Banner, 300 x 250, mit Claim


Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2021
Headbangers Open Air 2021 (Corona Edition)

Ironhammer Festival 2021

Rizon - Masquerade

Review von Stradivari vom 20.02.2012 (2855 mal gelesen)
Rizon - Masquerade Rums, mitten zwischen die Stühle gesetzt. Der melodische Power Metal der Schweizer ist auch auf ihrem dritten Output niveauvoll, kraftstrotzend und mit prima druckvollem, glasklarem Sound gesegnet. Soweit, so gut. Leider ist das Experiment mit der zusätzlichen Sangeselfe Serina Telli in die Hose gegangen. So sitzen RIZON nun irgendwo im Nirgendwo zwischen STRATOVARIUS und KISKE & SOMERVILLE fest. Für "richtigen" Power Metal sind die Vocals deutlich zu poppig, für massentauglichen Rock jedoch die Songstrukturen zu anspruchsvoll und komplex.

Nicht falsch verstehen, ich liebe sowohl STRATOVARIUS als auch KISKE & SOMERVILLE. Aber ich liebe auch Beck's Gold und Batida de Coco auf Eis, ohne auf die Idee zu kommen, beides zu mischen. Was bei NIGHTWISH und Konsorten funktioniert hat, muss nicht immer klappen. Es gibt nun mal Musik, für welche die weibliche Stimme einfach nicht geschaffen ist. "Masquerade" ist ein Füllhorn großartiger Songs, von denen es gleich dreizehn Stück mit einer Gesamtspielzeit jenseits der 72 Minuten gibt, was nun wahrlich value for money bedeutet. Beachtlicherweise schaffen es RIZON sogar, den Spannungsbogen stets aufrecht zu halten, da sie mit ihrem ausgefeilten Songwriting und der extrem abwechslungsreichen Instrumentierung den gesamten Facettenreichtum des melodischen Power Metal gekonnt ausloten, aber...

Wäre "Masquerade" lediglich von Stammfronter Matthias Götz eingesungen worden, hätte es für mich das erste Highlight des Jahres werden können. So bleibt ein fader Beigeschmack, oder besser, wie wir Norddeutschen zu sagen pflegen, es ist nicht Fisch und nicht Fleisch. Was aber naturgemäß lediglich meine subjektive Meinung ist und um Gottes Willen niemanden davon abhalten sollte, RIZON mal anzutesten, da Musik und Sound es alle Male wert sind.


STRADIVARI

Gesamtwertung: 7.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood dry dry dry
Trackliste Album-Info
01.) High Flyer 5:48
02.) Sign From Eternity 5:11
03.) Masquerade 5:16
04.) Tears Of The Sun 4:22
05.) Remotion 5:22
06.) Same Same 5:02
07.) Rise On 6:59
08.) El Dios 4:41
09.) Out Of Nowhere 7:30
10.) Cold Winters Night 5:07
11.) Time After Time 5:35
12.) Lost In Silence 6:16
13.) Bells 4:53
Band Website: www.rizon.ch
Medium: CD
Spieldauer: 72:02 Minuten
VÖ: 24.02.2012

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

20.02.2012 Masquerade(7.0/10) von Stradivari

14.03.2016 Power Plant(6.5/10) von Akhanarit

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!