Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2020
70000 Tons Of Metal 2020

A Sinister Purpose 2020

Hell Over Hammaburg 2020

Crystallion - Hundred Days

Review von Elvis vom 14.11.2009 (3849 mal gelesen)
Crystallion - Hundred Days 2003 gründeten Bassist Stefan Gimpel und Schlagzeuger Martin Herzinger die Band CRYSTALLION, um ihre musikalische Leidenschaft mit dem beiden innewohnenden Interesse für Geschichte verbinden zu können. Zum Sextett angewachsen veröffentlichten sie 2006 das Debüt "A Dark Enchanted Crystal Night" und 2008 den Nachfolger "Hattin". Beide Alben wurden von Presse und Fans gleichermaßen wohlwollend aufgenommen. Nachdem im letzten Jahr Gitarrist Flo ausstieg und man nunmehr als Quintett unterwegs ist, folgt nun schon ein gutes Jahr später der dritte Langspieler "Hundred Days".

Auf diesem Album bleiben CRYSTALLION ihrem bisherigen Vorgehen treu und verarbeiten Geschichte in melodischen Metal. Das Thema ist diesmal die Rückkehr Napoleon Bonapartes aus seinem ersten Exil auf Elba bis zur Niederlage bei Waterloo und dem endgültigen Exil auf St. Helena. Nicht zu leugnen sind leichte musikalische Anleihen bei Bands wie RHAPSODY (OF FIRE),STRATOVARIUS, HELLOWEEN oder SONATA ARCTICA, dennoch vermögen die fünf Musiker um den Sänger Thomas Strübler Eigenständigkeit an den Tag zu legen und nicht wie bloße Epigonen zu Werke zu gehen. Der Verlust der zweiten Gitarre neben dem verbliebenen Gitarrist Patrick Juhasz beschert dem Keyboard von Manuel Schallinger eine prominentere Rolle (z.B. sehr deutlich bei 'Sole Survivors In Ligny') im Gesamtklangbild, was jedoch im Ergebnis nicht schadet. Heraus kommt ein oft Double Bass-dominierter, angenehmer melodischer Metal mit manchmal leicht rauer Hard Rock-Schlagseite, der nach dem atmosphärischen Intro 'Cloak And Dagger' schön die historischen Ereignisse musikalisch nachzuzeichnen vermag. Weitestgehend flott unterwegs (bis auf die abschließende epische Ballade 'The Bravest Of The Brave') zeigt insbesondere der ziemlich variabel agierende Sänger Thomas, dass sich Metal und Geschichte toll ergänzen. Die zahlreichen Emotionen und Situation werden gut zum Ausdruck gebracht und auch, wenn das Album angenehm im Hintergrund zu hören ist, so macht es sich aufgrund des Inhaltes doch am besten, wenn man es in Ruhe genießt.

CRYSTALLION bieten eine gelungene melodisch-metallische Umsetzung eines der bedeutsamsten historischen Kapitel des 19. Jahrhunderts, die für Freunde melodischen Metals sicherlich den Trip wert ist. Auf dem Level dürfen die Jungs gerne weitere Geschichtslektionen raushauen.

Anspieltipps: 'Sole Survivors In Ligny', 'Nations Falling', 'Hundred Days'

Gesamtwertung: 8.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood dry dry
Trackliste Album-Info
01. Cloak And Dagger (2:22)
02. The Sleeping Giant (5:50)
03. A Cry In The Night (4:23)
04. Sole Survivors In Ligny (5:39)
05. Nations Falling (6:42)
06. Hougoumont (5:09)
07. Under Heavy Fire (4:51)
08. We Stand Aligned (6:20)
09. Hundred Days (4:57)
10. The Bravest Of The Brave (6:04)
Band Website: www.crystallion.org
Medium: CD
Spieldauer: 52:17 Minuten
VÖ: 23.10.2009

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

29.12.2006 A Dark Enchanted Crystal Night(7.0/10) von Opa Steve

30.05.2008 Hattin(8.0/10) von TexJoachim

17.02.2021 Heads Or Tails(5.5/10) von Cornholio

14.11.2009 Hundred Days(8.0/10) von Elvis

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!