Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2020
70000 Tons Of Metal 2020

A Sinister Purpose 2020

Hell Over Hammaburg 2020

Hyra - Seek for Salvation

Review von Kex vom 31.08.2009 (2950 mal gelesen)
Hyra - Seek for Salvation Infos über HYRA zu finden gestaltet sich teils wie die Suche nach der berühmten Nadel im Heuhaufen, zumal es neben dem Septett aus Padua auch eine gleichnamige Band aus Sizilien gibt. "Seek for Salvation" ist seit Juli diesen Jahres auch in Deutschland offiziell erhältlich- wobei sich die Suche nach der Scheibe mindestens so schwierig gestaltet wie die Suche nach Bandinfos. Schade, denn die Musik macht Lust auf mehr.

Der Erstling der Paduaner bietet rohes Todesblei mit großem Gitarrenanteil, während Melodien angesichts der knüppelnden Doublebass nur wenig Raum gelassen wird. Im Gegensatz zu vielen anderen Newcomer-Bands haben HYRA ihren ganz eigenen Sound bereits gefunden. Charakteristisch sind der verwaschene Klang im Hintergrund, erzeugt durch die überproportionale Nutzung der Becken. Vor diesem slapt sich der Bass in den Vordergrund, während die Rhythmusgitarre hauptsächlich mit verzerrenden Effekten arbeitet. Wie das ganze dann real klingt muss sich jeder selbst anhören, allerdings spielen die Italiener nicht alle ihre Songs mit diesem Markenzeichen. Zuordnen lassen sie sich definitiv dem amerikanisch geprägten Deathmetal im Stile OBITUARYS, wobei gesanglich mehr Ähnlichkeit zu DEICIDE besteht. Störend ist der nicht immer ganz optimale Sound, die Leadgitarre kommt so nicht vollends zur Geltung, was das Gesamtbild der einzelnen Songs sicherlich bereichert hätte.

Fazit: "Seek for Salvation" ist was für Freunde des rohen Florida Deathmetals, Melodie findet sich nur hin und wieder mal als Brücke oder Hintergrund für eines der raren Gitarrensoli, cleanen Gesang sucht man trotz zweier Sänger vergebens. Arbeitet die Band dazu noch an ihrer Webpräsenz, sodass auch mögliche englischsprachige Fans mehr über HYRA herausfinden können, sollte sich der Bekanntheitsgrad zumindest in Europa doch etwas steigern lassen.

Anspieltips: 'Last Breath', 'I Hate'


Gesamtwertung: 7.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood dry dry dry
Trackliste Album-Info
01. Intro
02. Last Breath
03. Depression/Regression
04. Let The Dead Bury The Dead
05. No Mercy
06. Coward
07. Lord Belial
08. Life in Pain
09. Burning Mind
10. Can't Believe
11 .Seed of Brutality
12. I Hate
Band Website: www.myspace.com/hyra8
Medium: CD
Spieldauer: 55:07 Minuten
VÖ: 30.06.2009

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

31.08.2009 Seek for Salvation(7.0/10) von Kex

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Heute veröffentlicht
Ande - Bos

Schaut mal!