Banner, 300 x 250, mit Claim


Masterstroke - As Days Grow Darker

Review von InsaneBrain vom 07.06.2009 (4234 mal gelesen)
Masterstroke - As Days Grow Darker Diesen Monat gibt es mal wieder was Neues auf Finnland. MASTERSTROKE veröffentlichen ihr drittes Album "As Days Grow Darker" und wollen mit einer Art melodischen Gothic Metals überzeugen.

Offiziell soll das Album nach Melodic Heavy Metal klingen. Dem kann ich nicht so ganz zustimmen, aber das heißt ja an sich noch nichts Schlechtes. Eigentlich trifft die Beschreibung eines Labels sowieso selten das, was auch wirklich auf der Scheibe zu hören ist. MASTERSTROKE zeigen sich hier eher im ruhigeren Bereich, zwar spielen sie melodische Gitarrenmusik, die ein wenig in die Richtung des erwähnten Heavy Metals geht, bleiben dabei aber deutlich langsamer und tendieren eher in eine Richtung, die man als Dark oder Gothic Metal bezeichnen könnte.

Die Stimme steht stark im Vordergrund, der Sound dazu kommt zwar rhythmisch rüber, wirkt aber teilweise einheitlich. Abwechslung sucht man oft vergebens. Wesentliche Eigenständigkeit und Kreativität muss sich die Band auch noch erarbeiten, um sich wirklich durchzusetzen. Auch Eingängigkeit ist der Scheibe fern geblieben, das sah beim letzten Album dank der eingebauten Power Metal Elemente noch ein wenig anders aus.

Die Arbeit an den Instrumenten ist auch auf "As Days Grow Darker" gelungen, die Riffs kommen im Mid- bis Uptempo daher und können überzeugen. Die Hooklines wurden ein wenig vernachlässigt, hier kann man sich noch verbessern. Die Drums kommen treibend daher und liefern einen soliden Hintergrundteppich. Auch das Keyboard spielt eine große Rolle.

Der Gesang kommt angenehm klar daher, allerdings variiert Fronter Rauhala nur wenig, weshalb man seine Arbeit zwar als solide und ordentlich bezeichnen kann, der Weg zum wirklich Guten ist aber noch weit.

Insgesamt lässt sich über die aktuelle Scheibe von MASTERSTROKE nicht wirklich Negatives sagen. In der Gegenrichtung sieht es dafür aber auch nicht besonders aus. Das Album ist nett zu hören, reißt aber nicht wirklich mit und verdient sich keinen Platz in der Dauerhörschleife. "As Days Grow Darker" bewegt sich im gehobenen Mittelfeld, weshalb es von mir 6 von 10 Punkten gibt.

Gesamtwertung: 6.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood dry dry dry dry
Trackliste Album-Info
1. Wait for the Fall
2. As Days Grow Darker
3. Walls of my Temple
4. Unstoppable
5. Another Step Back
6. Purity Fades
7. Stillborn
8. Into Oblivion
9. Inside Myself
10. Old Wounds
11. Truth Revealed
Band Website: www.masterstroke.info
Medium: CD
Spieldauer: 43:04 Minuten
VÖ: 15.05.2009

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten