Morbid Mind - Deadly Incorporated

Review von Opa Steve vom 27.04.2009 (5013 mal gelesen)
Morbid Mind - Deadly Incorporated Die Berliner MORBID MIND können schon auf eine 10-jährige Geschichte zurückblicken und vertonen auf dem neuen Werk "Deadly Incorporated" den wütenden Blick aus der Großstadt auf die Welt. Auch wenn die Jungs sehr metallisch und thrashig zu Werke gehen, kann man ihnen die Metropole mit ihren vielen alternativen Szenen nicht absprechen. Eigentlich bewegt sich die Musik von MORBID MIND zwischen zwei klaren Eckpunkten: da wären zum einen die sehr groovigen Stellen, bei denen das Mitwippen oder Headbangen schnell mal auf den ganzen Körper übergreift. Zum anderen bieten die Jungs immer wieder absolut griffige Hooks in ihren Refrains, und vor allem der mehrstimmige Gesang weiß zu überraschen und zu überzeugen. Hierfür holen sie sich gelegentlich auch weibliche Unterstützung an Bord. Wenn ich den Sound beschreiben müsste, würde ich eine gleichberechtigte Mischung aus Thrash, Hardcore sowie modernem Alternative-Metal erkennen.

Auf der Scheibe kann man leider ein deutliches Nord-Süd-Gefälle ausmachen. Während die ersten 3 Titel echte Hymnen darstellen, beginnt im Mittelteil der Abstieg in eher durchschnittliche Proberaum-Gefilde. Hin und wieder (wie in 'Apocalypse') glänzen die positiven Trademarks wieder hervor, aber Stücke wie 'Talk To The Hand' oder 'Pain' verlieren sich zu oft in recht ermüdenden Riffstrukturen. Mit 'Adam' ist leider die Luft total raus, aber 'The Message' kann den Hörer zum Schluss mit einigen gelungenen Ideen wieder aus der Lethargie reißen, und der instrumentale Rauswerfer 'Instru-Mental' greift nochmal dick und treffsicher in die Theatralik-Kiste. Da die Band 13 Songs am Start hat, bleibt unter dem Strich doch eine brauchbare Anzahl ordentlicher Stücke, aber insgesamt hat man bisschen das Gefühl, Masse statt Klasse zu haben. Nächstes mal noch etwas energischer beim Songwriting aussortieren, und lieber ein kürzeres Album ordentlich durchproduzieren. Bei der heutigen Masse an Bands ist es wichtig, dass man am Stück fesseln kann.

Gesamtwertung: 6.5 Punkte
blood blood blood blood blood blood dry dry dry dry
Trackliste Album-Info
01 Deadly Inc.
02 What You've Made Me Do
03 Breakdown
04 Black Hole
05 Insignificant
06 Apocalypse
07 Talk To The Hand
08 Destroy
09 Pain
10 Drug
11 Adam
12 The Message
13 Instru-Mental
Band Website: www.morbid-mind.de
Medium: CD
Spieldauer: 56:43 Minuten
VÖ: 24.04.2009

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten