Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2022
A Chance For Metal Festival 2022

Area 53 Festival 2022

Wacken Open Air 2022

Thanateros - Liber Lux

Review von Krümel vom 12.04.2009 (4996 mal gelesen)
Thanateros - Liber Lux Nach dem 2005er Release "Into the Otherworld" wurde es sehr still um die Celtic Folk Gothrocker THANATEROS, die sogar kurz vor dem Aus standen. Doch Mastermind Ben Richter gab trotz aller Widrigkeiten seinen musikalischen Traum nicht auf und fand glücklicherweise neue Mitstreiter, die ihn dabei unterstützen wollten. Gemeinsam konnte das Sextett nun das aktuelle Werk "Liber Lux" realisieren, welches sich wie der Titel schon verrät thematisch mit dem "Licht" beschäftigt. Hier geht es z.B. um das Licht unserer keltischen Vorfahren, um das Licht schamanischer oder aber auch eigener Erfahrungen.

Musikalisch sind diese magischen Themen sehr abwechslungsreich und ansprechend umgesetzt. Zunächst erwartet den Hörer der mystisch anmutende 'Prologue (Book of Light I)', in dem es heißt "...so close your eyes and open the book of light". Schließen wir also die Augen und öffnen das Buch des Lichts. Nach dem Opener geht es mit 'Illumination' recht heftig zur Sache. Auch die weiteren Songs der neuen - im Übrigen soundtechnisch optimalen - Scheibe wirken deutlich härter als früher. Doch obwohl das aktuelle Material insgesamt rockiger (z.B. 'Cairn') und dunkelmetallischer ('All Those Years', 'Morrigan') ausgefallen ist, lassen THANATEROS natürlich nicht die für sie typischen Folk Elemente vermissen. In jedem Lied wird mithilfe der Instrumentierung wie Fiddle, Whistle, Pipes etc. dieses gewisse keltische Grundfeeling erzeugt. Dazu kommen ansprechende Melodien, die gleich beim ersten Hören ins Ohr gehen. Geprägt sind die Darbietungen wie immer durch Bens markanten Gesang, der ebenfalls härter und rauer rüberkommt als auf den Vorgängeralben. Dieser Unterschied wird besonders bei 'A New Kaos Rising' deutlich. Denn diesen Titel kennt man bereits von der allerersten CD, dort jedoch in einer elektronischeren und düsteren Version.

THANATEROS schaffen es mit dem Silberling "Liber Lux", ihrer keltischen Folktradition treu zu bleiben, zeigen sich aber dennoch in einem deutlich härteren Gewand. Und dieses steht ihnen wirklich ausgezeichnet. Zumal die Band damit nun viel näher an ihre Live-Spielweise herankommt. Ein "Buch" zum Immer-wieder-Hören.

Gesamtwertung: 8.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood dry dry
Trackliste Album-Info
1. Prologue (Book of Light I)
2. Illumination
3. Cairn (A Dying Age)
4. No More Pain
5. Asatoma (Fragment 2008)
6. Emain Ablach
7. All Those Years
8. Morrigan
9. Ardour Of Will
10. Fear A Bhata
11. Vanity
12. A New Kaos Rising
13. Epilogue (Book of Light II)
Band Website: www.thanateros.net
Medium: CD
Spieldauer: 55:10 Minuten
VÖ: 03.04.2009

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

30.09.2019 Insomnia(8.0/10) von Krümel

12.04.2009 Liber Lux(8.0/10) von Krümel

10.04.2022 On Fragile Wings(8.5/10) von Krümel

Interviews

13.12.2006 von Krümel

29.07.2008 von Krümel

04.05.2009 von Krümel

26.10.2019 von Krümel

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Heute veröffentlicht
Teramaze - Flight Of The Wounded

Schaut mal!