Legenda Aurea - Ellipsis

Review von InsaneBrain vom 24.03.2009 (5631 mal gelesen)
Legenda Aurea - Ellipsis Wer nach Symphonic Metal Bands mit weiblichem Gesang gefragt wird, antwortet darauf meistens mit NIGHTWISH, WITHIN TEMPTATION oder vielleicht EPICA, aber auch in diesem Bereich lohnt sich ab und zu ein Blick über den Tellerrand hinaus, was LEGENDA AUREA mit ihrem neuen Album "Ellipsis" mal wieder beweisen.

Wirkliche Vergleiche mit den oben genannten Bands lassen sich aber nicht anstellen, das Grundkonzept ist zwar ähnlich, aber die Schweizer bringen einiges an eigenen Ideen mit, vor allem der Sound ist ein ganzes Stück härter. Am ehesten lässt sich ein Vergleich mit EDENBRIDGE anstellen. Gegenüber dem Erstling von LEGENDA AUREA lässt sich eine deutlich Steigerung der Professionalität feststellen, die neue Sängerin ist ebenso klar zu hören wie der Backgroundsound, die Komposition wirkt durchdacht und auch das Booklet und Artwork machen Eindruck.

Für eine Symphonic Metal Band wirken die oft stark im Vordergrund stehenden Riffs recht hart, bleiben dabei immer auf einem gekonnt hohen Niveau und wechseln zwischendurch flüssig und ohne Bruch das Tempo, was das Aufkommen von Eintönigkeit gut verhindert. Die Drums unterlegen die Riffs mit einem schönen und kraftvollen Klangteppich. Das Keyboard wird teils recht viel genutzt, um stimmungsvolle und symphonische Elemente zu erzeugen. Insgesamt fügt sich in diesem Bereich alles recht gut ineinander und bietet viel Abwechslung, schnelle und harte Passagen wechseln sich mit ruhigen melodischen Stücken ab.

Die Stimme von Sängerin Simone Christinat lässt sich sehr angenehm hören, ihr haftet eine an NIGHTWISH erinnernde Opernhaftigkeit an. Der glasklare und kraftvolle Gesang fördert den guten Klang der Scheibe ungemein, ich hätte mir nur etwas mehr Stimmvolumen und etwas weniger Hintergrundsound gewünscht. Bei Abstimmung und Zusammenspiel von Gesang und Musik fehlt noch der letzte Schliff. Ansonsten klingt die Stimme sehr atmosphärisch und melodisch, in diesem Punkt muss sich LEGENDA AUREA absolut nicht verstecken.

"Ellipsis" zeugt von viel Potential der 5 Schweizer, wenn die letzten Schwächen noch ausgebügelt werden und noch ein paar mehr eigene Ideen einfließen könnte das nächste Album hervorragend werden. Für das aktuelle Album gibt es trotz des guten und sehr symphonischen Gesamteindrucks aufgrund der nicht immer optimalen Abstimmung 8 von 10 Punkten.

Gesamtwertung: 8.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood dry dry
Trackliste Album-Info
01. Reflections
02. The Root
03. Parasomnia
04. F44.8
05. Discouraged
06. Abscondence Part. I
07. Superbia
08. Outbreak
09. Abscondence Prt. II
10. Purgatory
11. Resurrection
Band Website: www.myspace.com/officiallegendaaurea
Medium: CD
Spieldauer: 63:14 Minuten
VÖ: 06.03.2009

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten