3 Inches Of Blood - Long Live Heavy Metal

Review von John Torronto vom 24.09.2023 (1108 mal gelesen)
3 Inches Of Blood - Long Live Heavy Metal Da dies der zweite Review der remasterten Alben von 3 INCHES OF BLOOD ist, fasse ich mich bei der Betrachtung von "Long Live Heavy Metal" aus dem Jahre 2012 einigermaßen kurz. Über die Probleme mit der Bewertung habe ich mich schon im Beitrag zu "Here Waits Thy Doom" ausgelassen. Kommen wir also direkt zur Sache.

"Long Live Heavy Metal" ist das letzte Album der Band, bevor sich 3 INCHES OF BLOOD dann im Jahr 2015 verabschiedeten. Leider ist das kein ganz starker Abgang für eine ganz starke Band. Und deshalb verstehe ich auch nicht, warum gerade dieses Album jetzt einen Re-Release bekommt; sonderlich erfolgreich waren die Verkaufszahlen auch nicht. Die Platte klingt einfach zu sehr nach Stillstand. Der Sound von 3 INCHES OF BLOOD hat sich einfach nie weiterentwickelt, was ja grundsätzlich nicht schlecht sein muss. Allerdings scheinen ihnen auf dieser Scheibe die Ideen bezüglich Songwriting ausgegangen zu sein. Mit etwas mehr als einer Stunde Spielzeit sind einfach zu viele Lückenfüllersongs vorhanden. Irgendwie fehlen die Hooklines, die Partykracher, der Axthieb des Orks (vgl. Review zu "Here Waits Thy Doom"). Versteht mich nicht falsch, es handelt sich immer noch um 3 INCHES OF BLOOD und damit ist das keine schlechte Platte. Sie ist eben nur nicht so stark wie alle Vorgängeralben, und das ist schade, weil es das letzte Album der Band ist. Aber, es wäre nicht die Band mit dem todbringenden Namen (Anmerkung des Autors: Ca. 7cm tiefe Flüssigkeit reicht aus, um jeden Menschen darin zu ertränken, egal welche Physiognomie er hat - 3 Inch entspricht 7,62cm), wenn sie nicht doch zumindest eine absolute musikalische Bombe platziert hätten: 'Men Of Fortune' ist schlichtweg der beste 3 INCHES OF BLOOD Song überhaupt. Damit schaffen die kanadischen Goatriders und Orc Destroyers doch noch einen würdigen Abgang, indem sie ihren eigenen Überhit 'Deadly Sinners' von ihrer besten Scheibe 'Advance And Vanquish' toppen.
Schade, dass diese grandiose Musiktruppe nicht mehr gibt.

Wer den Sound auch vermisst, dem sei folgende Band ans Herz gelegt: CROWN OF COMMAND aus Schweden. Ich bin mir jedes mal sicher, dass hier Cam Pipes kreischt, aber er ist es nicht. Obendrein haben die Jungs sich groß Anti-Fascist auf die Fahnen geschrieben - sehr gut.

- ohne Wertung -
Trackliste Album-Info
01. Metal Woman
02. My Sword Will Not Sleep
03. Leather Lord
04. Chief And The Blade
05. Dark Messenger
06. Look Out
07. 4000 Torches
08. Leave It On The Ice
09. Die For Gold (Upon The Boiling Sea IV)
10. Storming Juno
11. Men Of Fortune
12. One For The Ditch
Band Website: www.3inchesofblood.com
Medium: LP
Spieldauer: 63:40 min Minuten
VÖ: 06.08.2023

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten