3 Inches Of Blood - Here Waits Thy Doom

Review von John Torronto vom 23.09.2023 (1230 mal gelesen)
3 Inches Of Blood - Here Waits Thy Doom Als anno 2002 3 INCHES OF BLOOD mit ihrem ersten Longplayer "Battle Cry Under A Winter Sun" aus dem kanadischen Wald krabbelten, traf mich die Wucht dieser Musik wie ein Axtschlag eines stinkenden Orks. Gut, der Falsettgesang von Cam Pipes lässt sich eher als Kreissäge beschreiben, aber drauf gesch..., Axt passt zum thematischen Bandkonzept.
Leider gaben 3 INCHES OF BLOOD 2015 ihre Auflösung bekannt, sodass wohl niemand mehr in den Livegenuss kommen wird. Ich jedenfalls durfte die Magie dieser Chaostruppe auf einem fast privaten Gig (es waren max. 30 Gäste anwesend) 2005 erleben. Seitdem bin ich absoluter Fan.
Nun liegt mir hier deren viertes Album "Here Waits Thy Doom" als nicht ganz so schickes LP-Re-release aus dem Hause GoldenCore/Zyx vor. Nicht ganz so schick, passt aber zur rauen, schnellen und völlig überdrehten Mucke des Albums. Allerdings ist es für mich schwierig, eine wirklich fundierte Aussage über das remasterte Album zu machen, da es mir leider nur als MP3-Download zur Verfügung gestellt wurde. Ich kann also das Cover nur auf dem PC-Bildschirm begutachten und da wirkt es roh und schrottig, wie damals 2009 - geil. Der Sound der MP3s klingt leider null nach Vinyl, logo. Ich gehe davon aus, dass das dann auf Platte wirklich cooler rüberkommt, da man so kaum einen Unterschied zur CD-Version bzw. Streamingdienst hört. Schade, dass ich hier keine LP erhalten habe, da es doch genau um dieses Klangerlebnis geht.
Zu "Here Waits Thy Doom" lässt sich sagen, dass es damals ein bombenstarkes Album war und es heute noch ist. Leider nicht ganz so gut, wie das vorher erschienene "Fire Up The Blades", vor allem weil auf "Here Waits Thy Doom" das erste Mal Jamie Hooper aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr die charakteristischen hohen Growls übernimmt.
3 INCHES OF BLOOD bleiben aber ihrer Linie treu und singen, kreischen und brüllen sich quer durch die bekannten Metalthemen von Schlachten, Helden und 'Silent Killer(n)'. Letzterer ist auch der beste Song auf dem Album und war auch damals ein absoluter Hit. Aber auch das ironische 'Preachers Daughter' oder "Battles And Brotherhood* sind Partykracher. Auch die restlichen Songs sind einfach geil.
Wer also Fan dieser grandiosen Band ist oder es werden will, der kann hier vermutlich bedenkenlos zugreifen. Aber ich rate zu einem guten Vinylplayer, da man 3 INCHES OF BLOOD einfach laut, wirklich laut hören muss.

- ohne Wertung -
Trackliste Album-Info
01. Battles And Brotherhood
02. Rock In Hell
03. Silent Killer
04. Fierce Defender
05. Preachers Daughter
06. Call Of The Hammer
07. Snake Fighter
08. At The Foot Of The Great Glacier
09. All Of Them Witches
10. 1234
11. Exection Tank
Band Website: www.3inchesofblood.com
Medium: LP
Spieldauer: 59:41 min Minuten
VÖ: 06.08.2023

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten