Century - The Conquest Of Time

Review von derkleinekolibri vom 03.07.2023 (1754 mal gelesen)
Century - The Conquest Of Time "Hörst du schon wieder so ollen Heavy Metal aus den 80er Jahren? Wirst du denn niemals erwachsen?" Das fragte man mich vor einigen Tagen. Ich muss ziemlich dämlich dreingeschaut haben, denn bei mir lief das vor einigen Wochen erschienene Debüt-Album "The Conquest Of Time" des schwedischen Duos CENTURY. Zugegeben, wer das fast 37 Minuten lange Werk nicht kennt, der fühlt sich in der Tat ein wenig in jene Zeit versetzt, die angesprochen wurde. Andererseits dürfen es die Schweden auch als Kompliment auffassen, mit den damals die ganze Welt erobernden Metal-Bands auf eine Stufe gehievt und gar verwechselt zu werden.

2020 in Stockholm gegründet, veröffentlichten Staffan Tengnér und Leo Ekström noch im selben Jahr ihr vielbeachtetes Demo mit dem nicht überraschenden Titel "Demo MMXX". Sich auf den Lorbeeren auszuruhen, lag den beiden Vollblutmusikern allerdings nicht. Folgerichtig erschien zwei Jahre danach eine erste Single, deren Song 'The Fighting Eagle' später der Opener für das 2023er Album sein sollte. Die zweite Single 'Master Of Hell' wurde ebenfalls Bestandteil dieses Albums. Somit waren bereits zwei der neun Stücke vor Veröffentlichung von "The Conquest Of Time" bekannt und ließen dem einen oder anderen Hörer das Wasser im Mund zusammenlaufen oder verursachten sogar schweißnasse Hände.

No Remorse Records empfiehlt CENTURY besonders Freunden von GOTHAM CITY, HEAVY LOAD und MINDLESS SINNER sowie RIOT, und trifft meines Erachtens damit genau ins Schwarze. Ob etwas in der Geschwindigkeit gedämpft oder voll auf die Kacke hauend, gibt es auf diesem Longplayer keinen Filler, aber auch nicht nur Killer. In der Kürze liegt die Würze, sagten sich die beiden Schweden wohl, als sie es dabei beließen, lediglich neun Songs aufzunehmen. Damit ist nicht einmal die Spielzeit eines Vinyls voll ausgereizt. Das wiederum macht die Jungs sehr sympathisch, merkt man doch daran, dass sie sich von nirgendwo unter Druck gesetzt gefühlt haben, als sie ihre Musik im Stile der achtziger Jahre einspielten.

Bei No Remorse Records ist "The Conquest Of Time" sowohl in Form einer CD als auch (dankenswerterweise besonders für Sammler) in einer exklusiven farbigen Vinylvariante erhältlich. Herkömmliches schwarzes Vinyl gibt es hingegen bei Electric Assault.

Macht euch beim Hören irgendjemand so an wie mich, reagiert am besten nicht darauf. Immerhin wisst ihr es dann ebenfalls besser.

Gesamtwertung: 8.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood dry dry
Trackliste Album-Info
01. The Fighting Eagle
02. Black Revenant
03. Sinister Star
04. Victim In Chains
05. Conquest Of Time
06. Master Of Hell
07. Distant Mirror
08. Breakthrough
09. Servants Of The Iron Mask
Band Website:
Medium: CD, Vinyl
Spieldauer: 36:33 Minuten
VÖ: 21.04.2023

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten