Abysmal Lord - Bestiary of Immortal Hunger

Review von Schankwirt Arnie vom 19.01.2023 (106 mal gelesen)
Abysmal Lord - Bestiary of Immortal Hunger Die wohl unterirdischste Band, die ich mir bisher in meinem gesamten Leben anhören durfte. Und damit werden ABYSMAL LORD ihrem Bandnamen mehr als gerecht. ''Bestiary Of Immortal Hunger'' heißt die bisher dritte Veröffentlichung der Band um Sänger und Gitarrist Nocturnal Damnation, dessen selbsternannter Name auch bereits einen guten Bandnamen abgeben würde. Erschienen ist das Werk am 30. Dezember 2022 über Hells Headbangers auf CD sowie auf Kassette. Die Vinyl-Edition wird im Laufe diesen Jahres veröffentlicht werden.

Die Band selbst beschreibt ihre Musik als bestialischen Metal, welcher Brutalität und Chaos verkörpern soll. Nun, was will man sagen? Besser hätte man sich selbst nicht definieren können! Denn genau das, und nichts anderes, verkörpert ABYSMAL LORD mit der hier gespielten Musik. Hinzu kommt noch eine gehörige Portion Blasphemie, angereichert mit schwarzer Hexerei, und der morbide Höllensud dampft und brodelt in unchristlicher Manier düster vor sich her.

Genauso unterirdisch wie die Songs an sich klingen die Instrumente und der gesamte Sound des Albums. Ebendies macht ''Bestiary Of Immortal Hunger'' allerdings auch sehr authentisch und bringt eine ganz eigene Stimmung mit, die definitiv nicht erreicht worden wäre, hätte die Band ein professionelles Tonstudio aufgesucht. Ich muss sagen, dass jeder Song einen gewissen Charme versprüht und es im Prinzip sehr viel Spaß macht, dieses morbide Werk durch zu hören. Natürlich ist es durchaus ratsam, dass der Hörer offen dafür ist, solch eine geballte Ladung an Chaos und Verderben überhaupt hören zu wollen. Mir jedenfalls hat es sehr viel Spaß bereitet, das dritte Album von ABYSMAL LORD - sogar mehrfach - durchlaufen zu lassen. Wer seinen Nachbarn (oder anderen Menschen auf einer Party) mit hämischem Grinsen gehörigst auf den Sack gehen will, der sollte sich diese Band im Hinterkopf halten.

Gesamtwertung: 7.5 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood dry dry dry
Trackliste Album-Info

01. Starvation Mass (ortni)
02. Satanic Return
03. Glowing Baphomet
04. Medo da Morte (yrasor)
05. Bestiary of Immortal Hunger
06. Obscure Grottos of Hell
07. Carcass of the Living God
08. Ultra Expulser
09. Antisemen of Ceremonial Pseudochrist
10. Towering Leviathan
11. Deny the Paradise
Band Website:
Medium: CD, Vinyl, Tape
Spieldauer: 30:06 Minuten
VÖ: 30.12.2022

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten