Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2021
Headbangers Open Air 2021 (Corona Edition)

Ironhammer Festival 2021

Riddle Of Steel 2021

Susperia - Cut from Stone

Review von Typolos vom 12.04.2007 (4143 mal gelesen)
Susperia - Cut from Stone Cyrus (Gitarrist) behauptet, dass "Cut from Stone" SUSPERIAS beste Platte ist. Ob diese Aussage zutreffend ist, mag jeder für sich selbst entscheiden. Fakt ist, dass SUSPERIA mit ihrem vierten (Ich lasse die EP "Devil May Care" mal außen vor) Longplayer da weitermachen, wo sie 2004 mit "Unlimited" aufgehört haben. Man hat sich also vollständig dem Melodic Thrash Metal verschrieben, der teilweise an Szenengrößen wie TESTAMENT erinnern lässt. Dabei haben SUSPERIA einen eigenen Sound geschaffen, der einen hohen Wiedererkennungswert hat, was nicht nur an der charismatischen Stimme von Athera liegt, der auf dem neuen Album noch variabler klingt.

Gleich der Opener 'More' geht voll zu Werke und zeigt, wo es lang geht. Auch wenn das erste Stück nicht zu den stärksten auf dem Album zählt, ist es ein guter Song, der sofort Lust auf mehr macht. Erster Höhepunkt ist dann der dritte Song 'The Clone', der mit einem ruhigen Vorspiel beginnt, dann in einen schnellen Part wechselt und dann in einen Gänsehaut verbreitenden Chorus übergeht. Für mich der beste Song des Albums.
Danach kommt mit 'Distant Memory' die erste etwas ruhige Nummer, die einmal mehr die Vielfältigkeit der Band zeigt. So geht es dann weiter – ruhige Passagen wechseln sich mit Hochgeschwindigkeitspassagen ab. Dazu Refrains, die einen sofort im Ohr haften bleiben und den Charme der Platte ausmachen.

Den Schluss bildet dann der Titeltrack 'Cut from Stone', der zwar etwas ruhiger ausgefallen ist, aber einen guten Abschluss für die Platte bildet.

Verantwortlich für den Sound war diesmal Daniel Bergstrand, der schon Bands wie IN FLAMES, MESHUGGAH und SOILWORK zu einem guten Sound verholfen hat. So ist es auch nicht verwunderlich, dass es am Sound von SUSPERIAS "Cut from Stone" nichts zu bemängeln gibt.

Alles im allem ist "Cut from Stone" ein sehr gutes, modernes Thrash Metal Album, dass überwiegend zu überzeugen weiß. Freunde von TESTAMENT und Konsorten können gefahrlos zugreifen.


Gesamtwertung: 8.5 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood dry dry
Trackliste Album-Info
1. More
2. Lackluster Day
3. The Clone
4. Distant Memory
5. Release
6. Life Deprived
7. Between the Lines
8. Bound to Come
9. Under
1 0. Brother
11. Cut from Stone
Band Website: www.susperia.net
Medium: CD
Spieldauer: 47:15 Minuten
VÖ: 09.04.2007

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

12.04.2007 Cut from Stone(8.5/10) von Typolos

22.04.2018 The Lyricist(7.5/10) von Cornholio

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!