Debauchery - Back In Blood

Review von TexJoachim vom 26.03.2007 (9726 mal gelesen)
Debauchery - Back In Blood "Boah sind die weich geworden." Mit diesem Satz überreichte mir Opa Steve die Promo vom aktuellen DEBAUCHERY Werk "Back In Blood". Ich habe natürlich keinen Schimmer welche Scheibe der Opa gehört hat, aber diese war es nicht!

Trotz vollständig ausgewechselter Gitarrenmannschaft (siehe Interview) sind alle Trademarks vorhanden: höllisch groovende Songs, treibende Drums und Thomas' tiefes Röcheln. Auch textlich gibt es keine Veränderungen: Blut, Tod, Blutgott. Alles wie gehabt, nur im Gegensatz zum Vorgänger "Torture Pit" noch grooviger, noch treibender, noch ein Stück besser.
Apropos grooviger: Dem Titel der Scheibe entsprechend haben sich auch einige AC/DC Anspielungen eingeschlichen (vor allem bei 'Death Metal Maniac'), die dem Material gut zu gesicht stehen, ihm aber keinesfalls die Härte nehmen. Thomas (v), Simon (g), Joshi (g), Marc (b) und Oli (d) splattern sich durch die 11 Songs als wenn sie leibhaftig dem Blutgott Soundopfer darbringen würden.

Fazit: DEBAUCHERY sind immer noch DEBAUCHERY. Mit "Back In Blood" haben sie endgültig die Spitzenposition im Groove-Death erobert: 9 blutige Punkte.


Gesamtwertung: 9.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood blood dry
Trackliste Album-Info
01. Lords of battle
02. Baptise this world in blood
03. Praise the blood god
04. Back in blood
05. Masters of the killing art
06. Butcher of bitches
07. Death metal maniac
08. Manhunting
09. Alcohol fueled brutality
10. True to the skull throne (and bound to kill)
11. Storm of iron
Band Website: www.debauchery-band.de
Medium: CD
Spieldauer: 61:41 Minuten
VÖ: 23.03.2007

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten