Sonata Arctica - Acoustic Adventures - Volume One

Review von Cornholio vom 19.01.2022 (3994 mal gelesen)
Sonata Arctica - Acoustic Adventures - Volume One Es war eigentlich abzusehen, dass SONATA ARCTICA, eigentlich als Power Metal-Band bekannt, eines Tages ein reines Akustik-Album veröffentlichen würden. Bereits 2016 und auch 2019 wieder ging die Band mit einem Akusitk-Set auf Tour und spielte in rein bestuhlten Locations. Und so sehr mir persönlich die Lieder aus der metallischen Welt der Finnen gefallen, so vortrefflich sind auch die zwölf Stück im Akustik-Gewand geworden.

Die Band hat so einiges umarrangiert und nicht einfach nur E-Gitarre gegen Konzertgitarre und Schlagzeug gegen Percussion-Set eingetauscht. Herausgekommen ist ein buntes Sammelsurium quer durch die Diskografie des Quintetts, alles übrigens "live" im Studio eingespielt. Es sind Songs aus dem Hochgeschwindigkeits-Sektor umgeschrieben worden ('The Rest Of The Sun Belongs To Me', 'Wolf & Raven'), aber ein paar der Songs sind balladesk geblieben und trotzdem nicht identisch mit den Albumversionen ('Tallulah', 'Tonight I Dance Alone'), aber auch diese Lieder funktionieren im neuen Gewand. Auch Stücke, die die Band regelmäßig live bei normalen Metal-Gigs spielte, sind hier vertreten ('Don't Say A Word', 'Paid In Full', 'The Wolves Die Young').

Durch eben jene neue Arrangements mag der eine oder andere an die Landsleute von STEVE 'N' SEAGULLS erinnert werden, denn auch SONATA ARCTICA setzen an mehreren Punkten ein Banjo ein, was den Zuhörer unwillkürlich in einen Saloon im Wilden Westen beamt. Aber trotzdem sind die Lieder unverkennbar Frontmann Tony Kakko und seinen Mitmusikern zuzuordnen. Und es wäre nicht SONATA ARCTICA, wenn nicht in ausnahmslos jedem Song ein mal kleinerer und mal größerer Teil Melancholie mitschwingen würde.

Wie der Titel "Acoustic Adventures - Volume One" ja schon impliziert, plant die Band ein weiteres Album mit neuen Versionen bekannter Stücke. Ich bin gespannt, welche Songs es auf den zweiten Teil schaffen, aber zwischendrin hätte ich gerne mal wieder ein "normales" Album der Finnen, gerne auch wieder etwas stärker als die letzten beiden.



- ohne Wertung -
Trackliste Album-Info
01. The Rest Of The Sun Belongs To Me
02. For The Sake Of Revenge
03. A Little Less Understanding
04. Alone In Heaven
05. Tallulah
06. Don't Say a Word
07. As If The World Wasn't Ending
08. Paid In Full
09. Tonight I Dance Alone
10. The Wolves Die Young
11. Wolf & Raven
12. On The Faultline
Band Website: www.sonataarctica.info
Medium: CD + digital
Spieldauer: 55:43 Minuten
VÖ: 21.01.2022

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten