Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2022
A Chance For Metal Festival 2022

Area 53 Festival 2022

Wacken Open Air 2022

Monosphere - The Puppeteer

Review von Baterista vom 01.01.2022 (1614 mal gelesen)
Monosphere - The Puppeteer Die Mainzer MONOSPHERE bescheren uns mit "The Puppeteer" ein beachtliches Debüt, welches für alle Freunde des anspruchsvolleren Metals sicher sehr interessant sein dürfte.

Ursprünglich aus dem Deathcore kommend, hat sich im Laufe der Zeit eine spannende Wandlung hin zum Progressive Metal vollzogen. Wobei man sich hier nichts à la DREAM THEATER vorstellen sollte. Vielmehr sind die corigen Einflüsse deutlich zu hören, erweitert um Mathcore, schwarzmetallische Sprenkel hier und da, manchmal fast jazzig und die Härte des Todesstahls rundet das Ganze sozusagen geschmacklich ab. Was sich im ersten Moment sperrig oder gar chaotisch anhören mag, ist tatsächlich zu einer erstaunlich harmonischen Mischung verschmolzen.
Obendrein ist vieles an diesem Album selbst produziert. Was vermutlich erklärt, wieso die ursprünglichen Aufnahmen aus 2018 erst in diesem Jahr das Licht der öffentlichen Welt erblickten. So ein Album in Eigenregie und Selbstvermarktung ist schließlich eine Menge Arbeit, Schweiß und Zeitinvestition. Das bleibt auch so, wenn man Mix und Mastering in professionellere Hände gibt.

Die Spiellänge von 40 Minuten will im ersten Moment nicht so genau mit 15 Songs matchen. Allerdings sind manche Songs absichtlich recht kurz gehalten und gehen ineinander über. Leider ist es dadurch mitunter tatsächlich kaum zu merken, wenn ein neues Stück begonnen hat. Ich vermute mal, dass das Sinn und Zweck des Ganzen ist - da das Album beziehungsweise die Musik eine Geschichte erzählt. Ich bin mir immer noch nicht ganz sicher, ob ich diese fast nahtlosen Übergänge mag oder nicht.

Davon unabhängig kann ich dieses Album jedem Fan ausgefallenerer und trotzdem harter, moderner Klänge ans Herz legen. Ich bin jedenfalls sehr gespannt darauf, was uns diese junge Band noch so alles kredenzen wird.

Gesamtwertung: 7.5 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood dry dry dry
Trackliste Album-Info
01. Sheer Strings
02. The Puppeteer
03. The Luminary
04. The Disconnect (feat. Nils Wittrock)
05. The Lover
06. The Verdict
07. The Marionette
08. No Strings Attached
09. I Am To Blame
10. I Am In Control, Pt. I (feat. Nils Wittrock)
11. I Am In Control, Pt. II
12. I Am In Control, Pt. III
13. I Am In Conflict, Pt. I
14. I Am In Conflict, Pt. II
15. I Am In Conflict, Pt. III
Band Website: monosphereband.bandcamp.com/
Medium: CD
Spieldauer: 40 Minuten
VÖ: 00.00.0000

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

01.01.2022 The Puppeteer(7.5/10) von Baterista

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!
Banner, 160 x 600, mit Claim