Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2021
Headbangers Open Air 2021 (Corona Edition)

Ironhammer Festival 2021

Enuff Z'nuff - Hardrock Nite

Review von Stormrider vom 24.11.2021 (384 mal gelesen)
Enuff Z'nuff - Hardrock Nite Coverscheiben gibt es mittlerweile wie Sand am Meer. Wer gerade nicht besonders kreativ im Songwriting ist, aber dennoch Veröffentlichungsdrang hat, der würdigt seine alten und neuen Helden mit einem Sammelsurium der eigenen Inspirationen. Seltener ist es schon, dass man sich für eine Coverscheibe nur eine Band und deren Tracks vornimmt. ENUFF Z'NUFF haben sich nun genau daran gewagt und ihre größte Inspirationsquelle, THE BEATLES beziehungsweise Songs aus dem Solofundus der Bandmitglieder, mit zehn Tracks gewürdigt. Dass die Fab Four zu den am häufigsten gecoverten Bands der Welt gehören, macht es natürlich nicht einfacher, mit seinen Coverversionen hervorzustechen, und so hatte ich die leise Hoffnung, dass die Amis den zehn Liedern einen komplett anderen Anstrich verpassen oder sie wirklich umarrangieren. Denn das bloße Nachspielen eines bereits zu Tode genudelten Welthits braucht doch irgendwie keiner, oder? Leider ist aber ziemlich genau das auf "Hardrock Nite" der Fall. Die meisten der Songs haben keine neue Identität bekommen, sondern sind nah am Original gehalten. Dabei gehen sie teils besser ins Ohr ('Eleanor Rigby' und 'With A Little Help From My Friends'), teils sind sie einfach langweilig umgesetzt wie 'Dear Prudence' mit seiner Endloswiederholung. Und wie man 'Live And Let Die' anständig verrockt, haben uns GUNS 'N ROSES bereits vor 30 Jahren gezeigt.

Ich hatte bei dem Titel "Hardrock Nite" wirklich gehofft, dass man hier hart rockige Versionen zu hören bekommt, aber am Ende der Dreiviertelstunde fragt man sich, was genau nun der Sinn dieses Albums ist? Wollten ENUFF Z'NUFF nur ihren Idolen huldigen, oder wollten sie sich die Songs zu eigen machen, wie es zum Beispiel NEVERMORE und DISTURBED mit 'The Sound Of Silence' getan haben? Wenn Letzteres der Fall ist, dann wurde das Ziel definitiv verfehlt. Ich habe bewusst diese Coverversionen als Gegenbeispiel ausgewählt, weil sie so unterschiedlich sind und beide Bands es geschafft haben, den Song zu ihrem Song zu machen, und das, obwohl das Original schon ein Welthit ist, den man eigentlich nicht covern durfte. Für wen "Hardrock Nite" nun interessant sein soll, erschließt sich mir nicht. Wer jegliches Covern der THE BEATLES-Originalversionen sowieso für Teufelszeug und Gotteslästerung hält, wird es sich nicht anhören, und wer sich eine wirklich verrockte Variante der Songs wünscht, bleibt enttäuscht zurück, weil den Songs so wenig neue Identität spendiert wurde. Schade, hatte Potenzial und ist am Ende doch nichts, was man mehr als einmal gehört haben müsste.

- ohne Wertung -
Trackliste Album-Info
01. Magical Mystery Tour
02. Cold Turkey
03. Eleanor Rigby
04. Live And Let Die
05. Dear Prudence
06. Helter Skelter
07. Jet
08. Revolution
09. Back In The U.S.S.R.
10. With A Little Help From My Friends
Band Website: www.enuffznuff.com
Medium: CD + digital
Spieldauer: 46:06 Minuten
VÖ: 12.11.2021

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

21.08.2018 Diamond Boy(7.0/10) von des

01.11.2020 Generation Brainwashed(7.0/10) von Elvis

24.11.2021 Hardrock Nitevon Stormrider

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!
Banner, 160 x 600, mit Claim