Dream Unending - Tide Turns Eternal

Review von Zephir vom 17.11.2021 (3508 mal gelesen)
Dream Unending - Tide Turns Eternal Am Anfang steht ein endlos weiter Raum, ausgestaltet von verschwommenen, atmosphärischen Saitenklängen - post-metallisch, leicht post-doomig, vielleicht auch ein wenig psychedelisch. Alsdann wird das Geschehen schwer, bleischwer, und dennoch eigenartig transparent: "Tide Turns Eternal" ist ein vielschichtiges, teils experimentelles Werk, mit dem Derrick Vella (Gitarre, 12-saitige Gitarre, Bass, Fretless Bass) und Justin DeTore (Drums, Vocals) unter dem Namen DREAM UNENDING debütieren.

Das Album überrascht mit scheinbar divergierenden Elementen des Post Rock, Death, Doom und Sludge: So sind weite Teile des musikalischen Geschehens und vor allem die tief growlenden Vocals mit ganz und gar ungewöhnlich viel Hall unterlegt, was den Death-Charakter auf recht hypnotische Art verfremdet. Tracks wie das verspulte 'In Cipher I Weep' frappieren durch den Kontrast von betont sludgiger Coolness und plötzlich losknüppelndem Uptempo. Die verwaschen verzerrten Saiten, die zwischenzeitlich etwa in 'The Needful' zu hören sind, werden Freunden des psychedelischen Post Rock gefallen; in den stets völlig unberechenbaren Ton- und Harmoniefolgen mögen sich verkopfte Strukturhörer wiederfinden. 'Dream Unending' präsentiert gar eingesprochene Vocals, ebenfalls mit viel Reverb unterlegt und wie aus fernen Welten erzählend: Jede Schublade, die zwischenzeitlich einmal aufgegangen sein sollte, kann nach kurzem Weiterhören wieder ratlos geschlossen werden.

Als Inspirationsquelle für dieses mal verträumte, mal fiebertraumartige, mal sinnierende, mal brachiale Werk sollen ANATHEMA, THE CURE und PINK FLOYD gedient haben. Die hier implizierte Bandbreite trifft es ganz gut: "Tide Turns Eternal" ist etwas für Neugierige, die zwischen post-rockigen Soundscapes, experimentellen Klangstrukturen und einer Prise Brutalität das Kopfkino einschalten möchten.

Gesamtwertung: 7.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood dry dry dry
Trackliste Album-Info
01. Entrance
02. Adorned In Lies
03. In Cipher I Weep
04. The Needful
05. Dream Unending
06. Forgotten Farewell
07. Tide Turns Eternal
Band Website:
Medium: CD, MC, Digital
Spieldauer: 45:10 Minuten
VÖ: 19.11.2021

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten