Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2020
70000 Tons Of Metal 2020

A Sinister Purpose 2020

Hell Over Hammaburg 2020

Hiraki - Stumbling Through The Walls

Review von Opa Steve vom 02.05.2021 (504 mal gelesen)
Hiraki - Stumbling Through The Walls Beim etwas über zwei Minuten dauernden Opener stellt man sich zwangsläufig die Frage: Ist das Kunst oder nur Lärm? HIRAKI strapazieren die Ohren des Hörers mit einer Menge Lärm zu loopenden Drums oder wildem Gepolter, dazu gesellen sich Schreie und geräuschvolle Mixturen aus Synthies und Saiteninstrumenten. Im weiteren Verlauf des Albums sind immerhin über weite Strecken Strukturen zu erkennen, aber das Grundprinzip, den Hörer mit Dissonanzen herauszufordern, bleibt erhalten. Da wird an den Gitarrensaiten gezogen und gezerrt, bis die Stimmung des Instruments kaum noch eine Rolle spielt. Stampfende Ausbrüche werden durch die Drums getrieben, dann wieder abrupt abgebremst. Die Vocals sind als roter Faden eine ständige Anklage - wütend bis irre. Eine Post Metal-artige Verzweifelung macht sich immer wieder breit. 'Proto Skin' ist mit meist klaren Harmonien schon Balsam für die Seele, bei 'Mirror Walker' kommen immerhin noch trainierte VOIVOD-Fans halbwegs zurecht. Die Loops von 'Peach Lung' zerreißen einen in eine nervtötende PITCHSHIFTER- oder GODFLESH-Richtung und hämmern den Wahnsinn gnadenlos ins Hirn, bevor 'The Alarmist' nochmal mit disruptivem Songwriting und einem hohen Lärm- und Stakkato-Anteil die letzten Synapsen verbrennt.

HIRAKI sind musikalische Grenzgänger und richten sich an Hörer, die die Pfade des normalen Musikbegriffs verlassen und sich stattdessen in eine psychische Belastungsprobe begeben möchten. Was die drei Dänen als Hardcoreindustrialpostmetalnoiserock zusammensetzen, ist nur schwer mit gängigen Begriffen zu definieren. Daher ohne Wertung, denn Vergleiche machen kaum Sinn.

- ohne Wertung -
Trackliste Album-Info
01. Common Fear
02. Wonderhunt
03. Proto Skin
04. New Standards
05. Blossom Cuts
06. Mirror Stalker
07. Peach Lung
08. The Alarmist
Band Website:
Medium: CD
Spieldauer: 32:03 Minuten
VÖ: 09.04.2021

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

02.05.2021 Stumbling Through The Wallsvon Opa Steve

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!