Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2020
70000 Tons Of Metal 2020

A Sinister Purpose 2020

Hell Over Hammaburg 2020

Keys Of Orthanc - A battle in the dark lands of the eye...

Review von Zephir vom 19.09.2019 (1297 mal gelesen)
Keys Of Orthanc - A battle in the dark lands of the eye... Schon das Coverart spricht Bände, ach was sag ich, epische Fantasy-Romane: Zwei einstürzenden Türme, ein Heer von Kriegern und ein weißer Zauberer schmücken das zweite Album der kanadischen Atmospheric Black Metaller KEYS OF ORTHANC. Nach dem vielversprechenden Debüt "Dush Agh Golnauk" aus dem vergangenen Jahr widmet sich "A Battle In The Dark Lands Of The Eye ..." abermals dem Universum J. R. R. Tolkiens, wobei das Duo Dorgul und Harslingoth, das mitteleuropäische Fans zwingend an SUMMONING denken lassen muss, im Vergleich zu den Österreichern ungleich traditioneller und weitaus weniger sphärisch zu Werke geht. Hier werden die Kriege Mittelerdes zunächst mit drohendem Marschgetrommel, Vogelschreien und altertümlich anmutenden Skalen untermalt (so im Opener und Titeltrack), anschließend gibt es rohes, melodisches Schwarzmetall.

Es wird auf die Drums eingedroschen, es wird gekreischt, es werden beschwörend-düstere Clean Vocals eingeflochten ('At The Gate', 'Besieged'). Ein kontemplatives Intermezzo mit Akustikgitarre und verhaltenen Trommeln beschert uns der erste Teil des Tracks 'The Old Castle Of Durthang', bevor auch hier wieder kräftig geschrammelt und geschreddert wird - immer harmonisch, aber niemals lyrisch. Im gleichen Duktus folgt 'Lord's Bane', während 'Uruk Agh Burgûl' mit raffinierten Riffing-Rhythmen und vertrackten Harmoniefügungen eine deutlich experimentierfreudigere Seite von KEYS OF ORTHANC zu Gehör bringt. Hier wird auch ausgiebig grollend gegrowlt, was der orkischen Atmosphäre eine ganz eigene Note verleiht; im Übrigen finden sich hier auch die Lyrics in Ork-Sprache. Zuletzt verhallt eine kreischende Stimme im Sturm …

'Dawn In Mordor' sagt dann abschließend und rein instrumental alles, was noch gesagt werden muss: Tribal-Trommeln, altertümliche Drehleier-Klänge verhallen in der weiten Ödnis und hinterlassen einen Schauer wohligen Grauens.

Vielleicht ist die Produktion insgesamt ein bisschen dumpf, aber vermutlich sind die Ohren auch einfach nur von glattgebügelteren Platten verwöhnt. Die leicht entrückte Rauheit passt in jedem Falle bestens zur Materie, und "A Battle In The Dark Lands Of The Eye ..." bekommt acht Blutstropfen für diesen bereichernden Soundtrack zur einziehenden Herbstsaison.

Gesamtwertung: 8.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood dry dry
Trackliste Album-Info
01. A Battle In The Dark Lands Of The Eye...
02. At The Gate
03. Besieged
04. The Old Castle Of Durthang
05. Lord's Bane
06. Uruk Agh Burgûl
07. A Dawn In Mordor
Band Website:
Medium: CD
Spieldauer: 46:10 Minuten
VÖ: 31.08.2019

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

19.09.2019 A battle in the dark lands of the eye...(8.0/10) von Zephir

27.07.2018 Dush Agh Golnauk(8.0/10) von Zephir

22.02.2021 Of The Lineage Of Kings(6.0/10) von Zephir

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!