Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2020
70000 Tons Of Metal 2020

A Sinister Purpose 2020

Hell Over Hammaburg 2020

Interview mit Reimon und V von Mind Driller

Ein Interview von Metal Guru vom 20.02.2021 (1220 mal gelesen)
Schriftliches Frage-Antwort-Interview mit MIND DRILLER, B4M-Interviewer: Metal Guru, MIND DRILLER-Interview-Partner: Reimon und V, Fragen vom 31. Januar 2021, Antworten vom 16. Februar 2021, Übersetzung, Bildbearbeitung und Hochladung am 17. Febraur 2021

imgcenter

Moin, MIND DRILLER! Ich heiß' Peter und schreib' seit circa drei Jahren für das deutsche Metalzine Bleeding4Metal mehr oder weniger metallische Rezensionen. Manchmal - so wie jetzt - führ' ich auch Interviews. Da mir B4M nicht nur euer neues Album "InBolution" zwecks Besprechung zur Verfügung gestellt, sondern auch die Möglichkeit eines Interviews mit euch gegeben hat, würd’ ich mit euch gerne über dies und jenes sprechen. Also: Wie geht's euch denn so?

Reimon: Hi, Peter, uns geht's soweit gut - vielen Dank für das Interview!

V: Also, mit der Annahme unserer neuen EP sind wir sehr glücklich. Wir warten auf das Ende dieser Pandemie und dass wir endlich wieder auf die Bühne können.

imgcenter

Apropos "können": Könnt ihr euch vielleicht mal dem (deutschen) Publikum, das bisher nicht die Gelegenheit hatte, euch und eure Musik zu hören/euch kennenzulernen, mal vorstellen - wer seid ihr, woher kommt ihr, was sind die musikalischen Hintergründe der einzelnen Gruppenmitglieder*innen und wie kam es letztlich zu eurem individuellen Musikstil?

V: Wir sind 'ne spanische Industrial-Metal-Band mit Nu-Metal- und Gothic-Einflüssen. Angefangen hat alles, als sich BLOOD, die Vorgängerband unseres Gitarristen Javix, auflöste. Er hatte einiges an eigenem Material in der Mache und beschloss, Musiker*innen zwecks Realisierung besagten Materials zu finden. Die Reaktionen darauf waren so gut, dass wir noch immer hier sind - neun Jahre später!

imgcenter

Nochmal meinen herzlichen Glückwunsch zu eurer "InBolution", die ich ja bereits besprechen durfte - wie kam dieses spezielle Album (eine Mischung aus Instrumentals, neuen Songs und Remixen) zustande?

Reimon: Diese EP entstammt einem COVID19 geschuldeten 'Brainstorming' der ganzen Band. Wir haben dabei gar nicht an die Komposition neuer Songs gedacht, aber wir hatten noch zwei übrig gebliebene (Songs) von unserer letzten Scheibe "Involution" rumliegen. Zu denen haben wir den neuen Titel 'Prophecy' gefügt, um den Stil des/eines zukünftigen Albums zu testen. Der Rest ist einfach nur interessantes oder seltenes Zeug, das uns gefallen hat und von dem wir hoffen, dass es den Leuten da draußen auch gefällt.

Wie würdet ihr "InBolution" im Vergleich mit/zu all euren bisherigen Alben beschreiben - was sind die Gemeinsamkeiten, was die Unterschiede?

Reimon: Also, "InBolution" ist KEINE LP, sondern eine EP und DAS ist auch schon der größte Unterschied. Kreativ sein macht uns einfach Spaß!

V: Ja, wie Reimon schon sagt: "InBolution" ist keine LP. Da es sich weniger um neue Songs, sondern mehr um ein 'Geschenk' für all unsere Fans handelt, ist sie (die EP) mit unseren bisherigen drei Alben NICHT vergleichbar. Sowas wie "InBolution" haben wir tatsächlich noch nie gemacht und jetzt schien einfach der richtige Zeitpunkt für eine solche Veröffentlichung.

imgcenter

Ihr scheint ja genauso viele Instrumentalisten wie Vokalisten zu haben - wer ist denn festes Mitglied, wer nur ‘Gast’ und wer entscheidet darüber?

Reimon: Ha, diese Frage hören wir tatsächlich zum ersten Mal! Also, alle Bandinsassen sind feste Mitglieder, niemand ist nur ‘Gast’ und wenn einer was entscheidet, dann der/unser Chef Javi! (lacht)

V: Der Keyboarder ist der Gast! (lacht auch)

Dieses verf...te Corona: Wie beeinflusst das Virus euch als arbeitende, komponierende und probende Band - trefft ihr euch noch immer persönlich oder seid ihr gezwungen, durch's/über's Netz zu agieren, kommunizieren und Musik zu machen?

Reimon: Yeah! Dieses F$&%**-Virus ist ein großer Haufen Scheiße! (Anmerkung des Interviewers: DAS wurde genau so gesagt!) Ich glaub', die derzeitige Situation hat Auswirkungen auf jedermanns Arbeit, Leben und Musik im Allgemeinen und wir sind da keine Ausnahme. Aber egal, wir haben gelernt, wie wir unter den gegebenen Umständen weiterhin arbeiten können. Weitermachen und Inspiration finden - DAS ist unser Job! Wir versenden dauernd neue Ideen via WhatsApp oder/und Email und treffen uns einmal die Woche zum Üben.

V: Was 'ne Schande - 2020 sollte MIND DRILLERs (= unser) Jahr werden, aber hey, NOCH geben wir nicht auf! Und obwohl wir unsere Proben auf ein Minimum reduzieren müssen, haben wir noch so einige Überraschungen auf Lager - wenn alles wieder 'normal’ läuft. (Anmerkung des Interviewers: Die Hoffnung stirbt zuletzt)

imgcenter

Was sind eure Zukunftspläne (für den Fall, dass es solche gibt) - schon irgendeine Studiozeit gebucht, schon irgendwelche Touren geplant?

Reimon: Erstmal wollen wir die Corona-Situation hinter uns lassen und danach unsere Involution-Tour fortführen - die Pandemie hat all unsere Pläne zunichte gemacht. Und vielleicht machen wir in irgendeiner Zukunft 'n neues Album - wir wissen's noch nicht ...

Danke für all eure Energie, Geduld und Zeit, die immer gleichen Fragen ein weiteres Mal zu beantworten! Ich wünsche euch, auch im Namen von Bleeding4Metal, das Beste - hoffentlich hören und sehen wir uns mal!

Reimon: Danke für all eure Unterstützung und 'ne fette Umarmung nach/um Deutschland. Hoffentlich bis bald!

V: Auch von meiner Seite danke für eure Unterstützung! Man sieht sich bei irgendeiner der nächsten Touren in und um Deutschland!

imgcenter

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

25.01.2021 InBolution(7.0/10) von Metal Guru

27.04.2019 Involution(4.5/10) von Mandragora

Interviews

20.02.2021 von Metal Guru

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!