Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2018
A Sinister Purpose 2018

Hell Over Hammaburg 2018

RockHard Festival 2018

Dautha - Brethren Of The Black Soil

Review von Kruemel vom 20.03.2018 (664 mal gelesen)
Dautha - Brethren Of The Black Soil Nachdem DAUTHA bereits mit ihrer letztjährigen EP Appetit auf das nun vorliegende Debüt-Vollalbum gemacht hatten, war ich natürlich sehr gespannt, was "Brethren Of The Black Soil" wohl so zu bieten hat. Und ob mich die sechs neuen Stücke genauso überzeugen können wie die zwei von "Den Förste". Nun, war mir die EP logischerweise zu kurz, so kann ich mich über die Spielzeit von fast einer Stunde nicht beklagen. Stilistisch geht es bei den sechs Schweden Ola Blomkvist (Gitarre/Lyrics), Erik Öquist (Gitarre), Lars Palmqvist (Vocals), Emil Åström (Bass) und Micael Zetterberg (Drums) erwartungsgemäß doomig und mit intensiven Melodien zu. Klingt der Opener 'Hodie Mihi, Cras Tibi' allerdings noch ein wenig zielsuchend, so kommt schon beim ersten Riff von 'Brethren Of The Black Soil' (dem übrigens mit über fünfzehn Minuten längsten Song der Scheibe) authentische Doom-Stimmung auf. Der Song beinhaltet alle dafür notwendigen Elemente: zähe Langsamkeit, Intensität und - auch dank des teilweise hohen Gesangs - eine gute Portion Melancholie. Auch hier fühle ich mich das ein oder andere Mal an MY DYING BRIDE erinnert, jedoch wirken DAUTHA nicht ganz so jammervoll. Nach dem recht rhythmischen 'Maximus Thrax' und dem fast choralen 'The Children's Crusade' folgt mit 'In Between Two Floods' ein Song, den ich schon von der EP kenne. Für "Brethren Of The Black Soil" wurde er jedoch neu eingespielt. Das Schlusslicht 'Bogbodies' (was aber nicht wertend gemeint ist) will zunächst nicht so recht in den bisherigen DAUTHA-Sound hereinpassen, klingt er doch ziemlich experimentell. Dennoch kann man sich nach mehrmaligem Hören seiner dunklen Intensität nicht verschließen. Dies gilt im Übrigen für das komplette Werk der Band aus Norrköping: Es braucht ein paar Durchläufe, bis man so richtigen Zugang zu den Kompositionen findet. Hat man sich dann mal intensiv damit auseinandergesetzt, wirken sie umso intensiver.

Gesamtwertung: 7.5 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood dry dry dry
Trackliste Album-Info
01. Hodie Mihi, Cras Tibi
02. Brethren Of The Black Soil
03. Maximinus Thrax
04. The Children's Crusade
05. In Between Two Floods
06. Bogbodies
Band Website: https://de-de.facebook.com/Dauthaofficial1/
Medium: CD
Spieldauer: 57:28 Minuten
VÖ: 16.03.2018

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

20.03.2018 Brethren Of The Black Soil(7.5/10) von Kruemel

02.05.2017 Den Förstevon Kruemel

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!