Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2018
A Sinister Purpose 2018

Hell Over Hammaburg 2018

RockHard Festival 2018

RockHarz Festival 2018

Idle Hands - Don't Waste Your Time

Review von baarikärpänen vom 16.11.2018 (376 mal gelesen)
Idle Hands - Don't Waste Your Time
imgcenter


Out of the ashes arose a Phoenix! Nun ist es ja nicht so ungewöhnlich, dass Bands sich trennen und ein Teil davon unter neuem Namen etwas Neues startet. Meist bleibt es dabei, daß die Nachfolger lediglich Nuancen im Sound ändern, und das war's dann schon. Was IDLE HANDS allerdings hier abliefern, da kann man gar nicht anders, als sich so tief zu verbeugen, dass der Hut, den man zu ziehen gedachte, von alleine runterfällt. SPELLCASTER, so der Name des Vorgängers, waren in Metal-Kreisen keine Unbekannten und veröffentlichten immerhin drei Langdreher, die durchweg positive Kritiken einfahren konnten. Vor allem, weil die Zutaten absolut stimmig waren. Traditioneller Metal, jede Menge NWoBHM, Speed Metal, Epik. Nicht zu vergessen diese gewisse Melancholie im Sound, nie im Vordergrund stehend, aber dem Gesamtbild eine ganz besondere Note verleihend (besonders auffällig auf "Night Hides The World"). Das SPELLCASTER oft den Vergleich mit JAG PANZER oder gar QUEENSRÿCHE zu hören bekamen, war einerseits sicher ein Kompliment, andererseits machte es die Band zu einer unter vielen. Genau das dürfte IDLE HANDS jetzt nicht mehr passieren. Denn was Gabriel Franco (ex-Bassist von SPELLCASTER, jetzt Gitarrist/Sänger und Songwriter) und seine Sidekicks auf "Don't Waste Your Time" raushauen, hat man so und mit einer solchen Qualität, noch nicht gehört.

imgcenter


"Don't Waste Your Time" wurde am 28. Juni dieses Jahres von der Band veröffentlicht und war bisher lediglich über die Band als Download, bzw. als Vinyl in kleinen Auflagen, erhältlich. Nach mehr als überschwänglichen Kritiken, kommt die EP nun zu offiziellen CD-Ehren. Wenn es ein Beispiel dafür gibt, dass positive Kritiken auch mal zur Untertreibung neigen können, "Don't Waste Your Time" wird auf lange Zeit ein Beispiel dafür bleiben. "Give me the strength that I desire, give me the power" fordert Gabriel Franco im Opener 'Blade And The Will'. Warum fordern, du hast doch beides schon. Der Song selbst kombiniert metallische Riffs der NWoBHM mit dem besten, was Wave und Gothic zu bieten haben, gespielt mit jeder Menge Drive, tollem atmosphärischem Solo und einem Chorus, der sowas von catchy ist. Der zweite Track 'By Way Of Kingdom' legt sogar nochmal eine Schippe drauf. Jemals gefragt, was dabei rauskommen würde, wenn sich early MAIDEN, THE MISSION und HEROES DEL SILENCIO zu einer spontanen Songwriting-Session treffen würden? Hier bekommt ihr die Antwort. Als ob das noch nicht genug ungewöhnliche Einflüsse wären, packen IDLE HANDS im düster-stimmungsvollen 'Can You Hear The Rain' auch noch THE CURE dazu. Immer noch nicht genug? Bitteschön, wir hätten auch noch NEW MODEL ARMY im Angebot. 'Time Crushes All', der schnellste Track auf der EP, beginnt fast schon powermetallisch, erinnert spätestens mit einsetzendem Gesang an '225' (NEW MODEL ARMY - "Thunder And Consolation"). 'I Feel Nothing' beendet diese EP. Alleine dieser Song zeigt die ganze Klasse von IDLE HANDS. Was zunächst sehr unspektakulär daherkommt, entwickelt sich mit jedem weiteren Durchlauf zu einem echten Highlight. Es gibt genügend Beispiele, auf denen es eine Band noch nicht mal auf die Kette bringt, zwei verschiedene Inspirationsquellen unter einen Hut zu bringen. IDLE HANDS dagegen schaffen es geradezu mühelos, sich bei den unterschiedlichsten Genres zu bedienen, um etwas zu kreieren, was es in dieser Art noch nicht gegeben hat. Sicher, da waren BEASTMILK oder auch IN SOLITUDE, die (Zweitere auf "Sister") ähnlich vorgegangen sind, aber es sind die Songs, die den Unterschied machen und eben nicht nur eine spezielle Gruppe, sondern ganz viele Hörer ansprechen. Und genau die Songs haben IDLE HANDS. Bleibt nur noch, die stimmigen Vocals von Franco und die tolle Leistung von Gitarrist Sebastian Silva zu erwähnen.

Bevor hier der Verdacht aufkommt, ich wäre ein Fan-Boy und das Review hinten und vorne subjektiv (Gegenfrage: Wann waren Reviews schon mal objektiv?), merke ich einfach mal an, dass jede einzelne der Vorschusslorbeeren, die IDLE HANDS von so vielen Seiten bekommen haben, absolut verdient ist. Gerade weil der gelungene Stilmix, den die Band hier bietet, so breitenwirksam vorher noch nicht zu hören war. Dass hier "nur" neun Punkte unter dem Review stehen, ist alleine dem Umstand geschuldet, dass "Don't Waste Your Time" eine EP ist. Man darf also mehr als gespannt sein, was IDLE HANDS auf ihrem Longplayer, der für 2019 angekündigt ist, abliefern.



Gesamtwertung: 9.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood blood dry
Trackliste Album-Info
01. Blade And The Will
02. By Way Of Kingdom
03. Can You Hear The Rain
04. Time Crushes All
05. I Feel Nothing
Band Website: https://facebook.com/idlehandspdx
Medium: CD
Spieldauer: 19:23 Minuten
VÖ: 16.11.2018

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

16.11.2018 Don't Waste Your Time(9.0/10) von baarikärpänen

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!