Letzte Reviews





Festival Previews
RockHarz Festival 2018

Festival Reviews 2018
A Sinister Purpose 2018

Hell Over Hammaburg 2018

Interview mit Steingrim von Vreid

Ein Interview von Kruemel vom 12.03.2011 (2283 mal gelesen)
imgleft
Wie auch schon mit den Vorgängeralben legten die norwegischen Extrem-Metaller VREID nun ein absolutes Hammeralbum vor. Auch wenn es auf den schlichten Namen "V" hört, so ist die Musik doch komplexer als je zuvor. Ob das auch die Band so sieht und was es sonst Neues gibt, verriet uns Drummer Jørn "Steingrim" Holen.

Vielen Dank, dass ihr euch Zeit nehmt, um ein paar Fragen zu beantworten! - "VREID" ist norwegisch und bedeutet soviel wie Wut oder Zorn. Habt ihr davon soviel in euch? Und wenn ja, auf was seid ihr wütend bzw. zornig? imgright

Steingrim: Nun, zur damaligen Zeit waren die Dinge ziemlich "chaotisch" und ungewiss, speziell nach Valfars Tod. Daher vermute ich, der Name VREID spiegelt das wieder, was wir an diesem Punkt fühlten.

VREID wurden ja 2004 von dem Hauptsongwriter und Bassisten Hvàll gegründet. Betrachtet man eure Bandgeschichte, dann kommt man natürlich nicht an WINDIR vorbei, wo Hváll vorher tätig war. Nervt es eigentlich mittlerweile, dass immer noch Vergleiche zu WINDIR gezogen werden bzw. man euch darauf anspricht?

Steingrim: Wir alle haben eine gemeinsame WINDIR-Historie. Abgesehen vom ersten Demo 1994 spielte ich persönlich auf allen WINDIR-Aufnahmen, daher ist es keine Überraschung, dass das WINDIR Erbe von Zeit zu Zeit angesprochen wird. Wir sind sehr stolz auf das, was wir damals erreichten, und wir haben kein Problem damit, wenn die Leute immer noch Vergleiche ziehen. Und das, obwohl wir inzwischen fünf Full-length VREID Alben veröffentlicht und über 200 Shows mit VREID gespielt haben, also...

Seit der Veröffentlichung von "Milorg" sind zwei Jahre vergangen. Die darauf folgende Headliner Europa Tour war ja sehr erfolgreich. Diese Zeit muss für euch sehr ereignisreich gewesen sein, oder? Was hat sich danach - abgesehen von der Entstehung der neuen Scheibe - getan im Hause VREID?

Steingrim: Ja, die "Milorg" Tour war wirklich eine großartige Erfahrung für die Band - sie führte uns quer durch Europa und auch in die USA/Kanada. Seitdem haben wir die meiste Zeit mit der Arbeit an dem neuen Album verbracht. Außerdem spielten wir einige ausgewählte Shows in Norwegen und Europa. Ich glaube, wir hatten nur ca. 25 Auftritte letztes Jahr, also ein recht ruhiges Jahr für uns. Aber wie ich sagte, meistens arbeiteten wir an "V" und lebten unsere normalen Leben.

"Milorg" war bisher euer bestes Album. Steht man danach nicht unter einem großen Erfolgsdruck? Seid ihr deswegen evtl. anders an die Komposition oder Aufnahmen der neuen Songs für das aktuelle Album "V" heran gegangen?

Steingrim: Der einzige Druck kommt momentan von uns selbst. Wir möchten immer die Band vorwärts bringen, die Musik weiter entwickeln, neue Elemente einbringen usw. Außerdem ist es sehr wichtig, am Gesamtpaket zu arbeiten, z. B.: Durch was könnten die Shows besser werden? Welche neuen Elemente können wir in die Live-Shows einbauen, um VREID eine noch bessere Live-Band werden zu lassen? Wir sind für die Aufnahmen zu "V" eine Art neuen Weg gegangen. Wir wandten mehr Zeit für die Vorproduktion auf, feilten wirklich an den Beats, den Gitarren, den Basslinien. Es war ein langer Prozess, der im Sommer 2009 begann, so dass wir damals die "Milorg"-Shows spielten, währen wir bereits die Vorproduktion für "V" vorbereiteten.

Was bedeutet eigentlich der schlichte Titel "V"? Soll es die römische Zahl für 5 darstellen, weil es das 5. Album ist oder steht es evtl. für "Victory"?

Steingrim: Dies kann auf viele Weisen interpretiert werden. Offensichtlich weist es auf die römische Zahl fünf, aber der Titel hat auch viele andere Bedeutungen. Wir möchten euch nicht mehr als das vorgeben, findet es selbst heraus :)

Textlich befasst ihr euch dieses Mal mit Themen großer Denkern, wie z.B. Nietzsche, Sartre etc., deren Zitate auch im Booklet zu finden sind. Was inspiriert euch dabei besonders?

Steingrim: Die Band wurde generell schon immer von Geschichte inspiriert. Und die Kombination Geschichte und intelligente Denker war dieses Mal die Hauptinspiration für die Lyrics.

Manche sagen, dass die Stücke auf "V" zum Teil sehr eingängig seien. Ich denke ja eher, dass die Kompositionen komplexer und subtiler ausgefallen sind, als auf den früheren Werken. Wie seht ihr das selbst?

Steingrim: Da würde ich Dir zustimmen. "V" ist das bisher komplexeste VREID Album; ich denke, es ist progressiver und innovativer als die vorherigen.

Welcher Song ist für euch selbst der beste auf dem Album und warum?

Steingrim: Bei mir wechselt das täglich, gerade jetzt ist 'The Others And The Look' mein Favorit. Der Song hat einfach alles, die Blastbeats, die progressiven Parts, die cleanen Vocals und das 70er Feeling.

Gibt es irgendetwas an der Scheibe, das euch im Nachhinein nicht mehr so gut gefällt oder das ihr anders machen würdet?

Steingrim: Nein, momentan fällt mir nichts spezielles ein, das ich ändern würde. Vielleicht denke ich in einigen Monaten oder Jahren anders, aber nicht jetzt.

Produziert und gemischt wurde die CD ja von Hvàll selbst in seinem 1184 Studio. Hat man da als Musiker wirklich nötigen Abstand zu seiner eigenen Arbeit?

Steingrim: Ja, ich denke schon. Es ist für uns sehr angenehm, 100 Prozent Kontrolle über den ganzen Prozess zu haben. Aber ich erstehe es, dass andere davon profitieren können, wenn sie jemand Fremdes mit der Produktion ihres Materials beauftragen. Ich kann nicht sagen, dass wir dies niemals auch tun würden, aber im Moment werden wir es weiter so tun, wie wir es wollen :)

Ihr habt ja kürzlich die Wintertour in Norwegen mit THE BATALLION und ISKALD hinter euch. War sie erfolgreich für euch?

Steingrim: Ja, sie war sehr erfolgreich. Sehr viel Publikum, sehr gutes Feedback. Und auch ISKALD und THE BATALLION sind beides großartige Bands - sowohl auf als auch hinter der Bühne!

Noch ein kleiner Ausblick auf die Zunkunft: was steht bei VREID - neben der kommenden "Black Path" Europa Tour - noch an? Arbeitet ihr schon an neuem Material?

Steingrim: Neben der Europa Tournee im Mai/Juni, gibt es natürlich all die Festivals im Sommer. Außerdem planen wir etwas für die USA und Kanada, dazu gibt's hoffentlich bald Neuigkeiten für euch. Wir haben bisher noch nicht mit der Arbeit an neuem Material begonnen, wir waren zu beschäftigt mit der Planung der Shows in 2011. Doch ich weiß, dass Hvàll ständig Riffs und Ideen im Kopf herum spuken, daher vermute ich, dass wir irgendwas vor Beginn der "Black Path.."-Tour vorproduzieren werden.

Und wie immer gehören die letzten Worte der Band...

Steingrim: Danke für euren Support, cheers und man sieht sich bei der nächsten Vreid-show!!

imgcenter

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

01.02.2009 Milorg(10.0/10) von Kruemel

26.05.2006 Pitch Black Brigade(9.0/10) von Evil Wörschdly

14.10.2015 Sólverv(7.8/10) von Kruemel

26.02.2011 V(10.0/10) von Kruemel

11.03.2013 Welcome Farewell(7.5/10) von Kruemel

Interviews

12.03.2011 von Kruemel

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!