Banner, 300 x 250, mit Claim


Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2021
Headbangers Open Air 2021 (Corona Edition)

Ironhammer Festival 2021

Eisbrecher - Ewiges Eis

Review von Stormrider vom 18.10.2018 (2410 mal gelesen)
Eisbrecher - Ewiges Eis Seit 15 Jahren fährt der EISBRECHER nun durch die unterkühlte NDH-See und verbindet dabei stampfende Rhythmen mit elektronischen Beats, drückenden Riffs und Lyrics, die fast alle Facetten von sozialkritisch über provozierend bis hin zu plump abdecken. In dieser Zeit hat man jede Menge Stufen auf der Karriereleiter erklommen und gilt heute, durchaus zu Recht, als eine der führenden Rockbands des Landes. Da ist es also durchaus legitim und auch an der Zeit, einen Blick zurückzuwerfen. Man könnte "Ewiges Eis" also insofern wahlweise Best-of nennen oder aber auch einen Karriererückblick. Da aber ein bloßes Sammelsurium von Songs, die sowieso schon jeder Fan im Schrank stehen hat, meist nicht genug Kaufanreiz für die treuen Wegbegleiter der letzten Jahre liefert, hat man sich bei den Bayern für eine Value-for-Money-Variante entschieden, die sowohl Neueinsteigern, als auch langjährigen Fans etwas zu bieten hat.

CD 1 wird zwar mit einer Neuinterpretation von 'Menschenfresser' eröffnet, ein Song, den RIO REISER bereits 1986 veröffentlicht hat, und der auch heute noch topaktuell daherkommt und in den klassischen EISBRECHER-Sound transformiert wurde, danach wird sich aber zunächst durch die eigene Historie gearbeitet. Natürlich wird man aus Fan-Sicht immer den einen oder anderen Song nicht dabeihaben, den man in seiner eigenen Fave-Liste drin hat, bei mir wäre das zum Beispiel 'Rette Mich'. Aber rein objektiv betrachtet liefert die CD allen interessierten Neueinsteigern einen karriereumspannenden Überblick, mit dem man problemlos beim nächsten EISBRECHER-Gig bestehen kann. Für Fans, welchen die regulären Alben bereits das heimische CD-Regal vereist, bietet der zweite Rundling dann aber die wirklich spannenden Momente. Neben dem GRAUZONE-Cover von 'Eisbär', welcher, genau wie der Eröffnungstrack der ersten CD, eine Metamorphose zu in einen klassischen EISBRECHER-Song genommen hat, gibt es neugeschnittene Versionen von 'Schwarze Witwe' und 'Adrenalin', auf regulären Alben unveröffentlichte Songs (z. B. 'Süsswasserfisch') und fünf Remixe von befreundeten Bands. Remixe sind dabei ja immer so eine Sache. Häufig sind sie zu nah am Original, sodass man den Sinn durchaus hinterfragen kann, alternativ erkennt man einen liebgewonnenen Song gar nicht mehr wieder. Die Remixe auf "Ewiges Eis" sind aus meiner Sicht alle recht gut umgesetzt. Dass ich mit 'This Is Deutsch' als Song so schon nicht warm werde, das kann man [:SITD:] nun nicht vorwerfen. Auch CLAWFINGER hat 'Miststück' eine eigene Note verpasst, und DIE KRUPPS haben 'Was Ist Hier Los' auch noch eine weitere Härtestufe mitgegeben.

Am Ende kann man "Ewiges Eis" sowohl Altfans, als auch Neueinsteigern ans Herz legen. Liefert der Doppeldecker doch auf über 150 Minuten einen guten Überblick über das bisherige Schaffen von EISBRECHER, und für Fans, welche CD1 nicht unbedingt als Einstieg brauchen, auch weit mehr als nur einen oder zwei bis dato unveröffentlichte Tracks. Dazu gibt es neben der einfachen Doppel-CD natürlich auch noch verschiedenste Versionen mit allerlei Gimmicks, sodass für jeden Geschmack das passende Package dabei sein sollte.

- ohne Wertung -
Trackliste Album-Info
CD 1:
01. Menschenfresser
02. Was Ist Hier Los
03. Das Gesetz
04. Wo Geht Der Teufel Hin
05. 1000 Narben
06. Rot Wie Die Liebe
07. Zwischen Uns
08. Prototyp
09. Verrückt
10. Die Hölle Muss Warten
11. Eiszeit
12. Amok
13. Kenn Denn Liebe Sünde Sein
14. This Is Deutsch
15. Leider
16. Vergissmeinnicht
17. Schwarze Witwe
18. Willkommen Im Nichts
19. H.A.Z. (Live im Circus Krone)
20. Miststück 2012

CD 2:
01. Eisbär
02. Schwarze Witwe (Neuschnitt)
03. Adrenalin (Neuschnitt)
04. Eisbrecher 2013
05. Metall
06. Wenn Zeit Die Wunden Heilt
07. Zu Leben
08. Süsswasserfisch
09. Ozean
10. Das Steht Dir gut
11. Eiskalt Erwischt
12. Kein Wunder
13. Zeit
14. This Is Deutsch ([:SITD:]-Remix)
15. Miststück (CLAWFINGER-Remix)
16. Rot Wie Die Liebe (NEUROTICFISH-Remix)
17. Automat (AESTHETICPERFECTION-Remix)
18. Was Ist Hier Los (DIE KRUPPS-Remix)
Band Website: www.eis-brecher.com
Medium: DoCD
Spieldauer: 153:45 Minuten
VÖ: 05.10.2018

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

22.05.2011 Eiskaltvon Mandragora

28.03.2010 Eiszeitvon Wulfgar

08.04.2010 Eiszeit(8.0/10) von Wulfgar

18.10.2018 Ewiges Eisvon Stormrider

20.02.2015 Schock(9.5/10) von BlindWarlock

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!