Banner, 300 x 250, mit Claim


Letzte Reviews





Festival Previews
Prophecy Fest 2022

Festival Reviews 2022
A Chance For Metal Festival 2022

Area 53 Festival 2022

DevilDriver - Outlaws 'til The End

Review von Eddieson vom 27.07.2018 (3078 mal gelesen)
DevilDriver - Outlaws 'til The End Ja, DEVILDRIVER sind aus dem Metalzirkus nicht mehr wegzudenken. Seit 20 Jahren mischen sie nun mit und konnten mit einigen Alben schon einige Punkte auf ihrem Konto verbuchen. Doch gerade Bands, die seit einer so langen Zeit dabei sind, haben es schwer, werden sie doch oft an ihren früheren Alben gemessen, auch wenn sie sich entwickeln oder verbessern, gibt es einige Alben in der Diskografie, die nie wieder erreicht werden. Auch Live-Alben und Cover-Alben reihen sich immer gerne in die Diskografie, denn so kann man gut die Zeit zwischen zwei Studioalben überbrücken.

DEVILDRIVER haben sich dazu etwas ganz Besonderes ausgedacht. Sie nahmen sich auf dem aktuellen Album nicht einfach Songs vor, die sie in ihrer Metal-Sozialisation besonders geprägt haben. Nein, der Titel "Outlaws 'Til The Ende" deutet es ja schon an, es handelt sich hier um Coversongs, die für die Band eine besondere Bedeutung haben. Ich muss gestehen, dass ich alles andere als ein Country-Fan bin, ich kann auch mit Western-Filmen herzlich wenig anfangen, deswegen sind mir die meisten Titel auch recht unbekannt. Ganz abgesehen davon, haben DEVILDRIVER den Songs so dermaßen ihren eigenen Stempel aufgedrückt, dass wahrscheinlich von dem Original ziemlich wenig übrig geblieben ist. Ein bisschen skurril ist das Ganze schon, doch von der Idee war nicht nur die Band begeistert, sondern auch die zahlreichen Gäste, die an diesem Album mitgewirkt haben, als da wären WEDNESDAY 13, Brock Lindow (36 CRAZYFISTS), Burton C. Bell (FEAR FACTORY), Lee Ving (FEAR),Randy Blythe und Mark Morton (LAMB OF GOD) und kein Geringerer als Johnny Cashs Sohn, John Cash Jnr.

Man kann den Jungs jedenfalls keine Ideenlosigkeit vorwerfen, und vielleicht kommt ja auch demnächst ein NDW-Coveralbum von DARKTHRONE, man weiß es nicht. Jedenfalls ist "Outlaws 'Til The End" mächtig voll von Leidenschaft und Energie, ob man ein Country-Coveralbum einer Modern-Thrash-Band nun wirklich braucht, muss letztendlich jeder für sich selbst entscheiden.

- ohne Wertung -
Trackliste Album-Info
01. Country Heroes
02. Whiskey River
03. Outlaw Man
04. Ghost Riders In The Sky
05. I'm The Only Hell Mama Ever Raised
06. If Drinking Don't Kill Me
07. The Man Comes Around
08. A Thousand Miles From Nowhere
09. Copperhead Road
10. Dad's Gonna Kill Me
11. A Country Boy Can Survive
12. The Ride
Band Website: www.devildriver.com
Medium: CD
Spieldauer: 45:35 Minuten
VÖ: 06.06.2018

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

16.02.2011 Beast(9.0/10) von Baterista

27.07.2018 Outlaws 'til The Endvon Eddieson

13.09.2010 Pray for Villains - Bonus Track Version(8.5/10) von Baterista

25.06.2016 Trust No One(7.0/10) von Lestat

01.06.2017 Trust No One(6.0/10) von Eddieson

Liveberichte

18.02.2006 Worcester (Palladium) von metalmaiden

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!
Banner, 160 x 600, mit Claim