Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2020
70000 Tons Of Metal 2020

A Sinister Purpose 2020

Hell Over Hammaburg 2020

OZ - Transition State

Review von baarikärpänen vom 02.11.2017 (2138 mal gelesen)
OZ - Transition State
imgcenter



Erinnert sich noch jemand an die beiden "Scandinavian Metal Attack"-Sampler von '84 und '85? Eigentlich eine recht überflüssige Frage, weil so ziemlich jeder halbwegs in Metal-Geschichte bewanderte Freund der harten Klänge schon mal was davon gehört hat. Auf beiden Scheiben waren, neben vielen Perlen, nicht nur die wegweisenden BATHORY vertreten, sondern auch die erste wirklich ernstzunehmende professionelle Metal-Band aus Finnland: OZ. Und wer OZ sagt, der hat sofort 'Turn The Cross Upside Down' im Ohr. Ein Song, den ich unzählige Male auf Mix-Tapes gezimmert hab, auf Mix-CD und den ich selbst heute noch in jeder Playlist verbrate. Müßig zu erwähnen, dass die ersten drei abendfüllenden Scheiben der Finnen, plus EP und Single, auch heute noch einen großen Stellenwert bei Sammlern innehaben. 2011 erschien, nach einer Pause von 20 Jahren, mit "Burning Leather" ein neues Lebenszeichen. Auch wenn besagte Scheibe "nur" eine Neueinspielung alten Materials war, OZ waren wieder zurück.

imgcenter


Sechs Jahre sind mittlerweile ins Land gegangen. Sechs Jahre, in denen OZ leider von familiären Schicksalsschlägen gebeutelt wurden und es gar nicht so klar war, ob es überhaupt weitergeht. Mark Ruffneck, Drummer und einzig verbliebenes Ur-Mitglied, musste sich kurzerhand eine komplett neue Band suchen. Nun liegt mit "Transition State" (weise gewählter Titel) der erste Langdreher in neuer Besetzung vor. Das mit der Besetzung ist dann aber auch so eine Sache. Sicher, eine neue Saiten-Fraktion einzubauen ist das kleinere Problem, wenn man Leute findet, die auf der gleichen Wellenlänge funken, aber wie ersetzt man ein echtes Aushängeschild, wie es der frühere Sänger Ape De Martini war? Da wird's schon schwieriger. Neuzugang Vince Kojvula erledigt seinen Job mehr als zufriedenstellend, ist aber nun mal vom Typus her ein anderer Sänger als De Martini. All die, die OZ mit "Transition State" neu entdecken, dürften damit kein Problem haben, Freunde der älteren Scheiben müssen sich darauf einstellen. Was letztlich aber zählt, ist die Mucke. "Transition State" ist ein feines Stück Stahl geworden und verdient das Etikett "100% true Heavy Metal" von Anfang bis Ende. Die Scheibe bietet vom kraftvollen Opener 'Bone Crusher', dem geschwindigkeits- aber nicht härtereduzierten 'Whore Of Babylon', dem fast schon als Halbballade durchgehenden 'The Mountain', den schnelleren 'Restless' und 'Demonized', sowie dem am Ende platzierten Knaller 'Sister Red', beste Unterhaltung. Da fällt es auch nicht so sehr ins Gewicht, dass man sich Stücke wie 'Never Close Your Eyes' oder 'Midnight Screams' hätte sparen können. In Sachen Originalität werden OZ mit "Transition State" keinen Blumentopf gewinnen, aber es ist immer wieder ein Vergnügen, eine neue Scheibe zu hören, die so nah an der Basis bleibt.

Schön, dass OZ, trotz der Probleme in den vergangenen Jahren, wieder zurück sind. Wer z. B. ACCEPT oder STALLION zu seinen Faves zählt, und das sind ja nicht wenige, dürfte auch Gefallen an "Transition State" finden. Um noch mal auf den Anfang zurück zu kommen, ich bin auf jeden Fall schon mal gespannt, wie Vince Kojvula die älteren Stücke live umsetzt.



Gesamtwertung: 7.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood dry dry dry
Trackliste Album-Info
01. Bone Crusher
02. Restless
03. Heart Of A Beast
04. Drag You To Hell
05. Whore Of Babylon (Bonus Track)
06. The Witch
07. In A Shadow Of A Shotgun
08. Never Close Your Eyes
09. The Mountain
10. Demonized
11. We'll Never Die
12. Sister Red (Bonus Track)
13. Midnight Screams (Bonus Track)
Band Website: www.facebook.com/ozofficial/
Medium: CD
Spieldauer: 57:19 Minuten
VÖ: 20.10.2017

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

23.11.2011 Burning Leather(7.5/10) von Stormrider

02.11.2017 Transition State(7.0/10) von baarikärpänen

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!