Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2020
70000 Tons Of Metal 2020

A Sinister Purpose 2020

Hell Over Hammaburg 2020

Voodoo Six - Make Way For The King

Review von baarikärpänen vom 28.09.2017 (2121 mal gelesen)
Voodoo Six - Make Way For The King VOODOO SIX sind wieder da. Genau, die Band, die einst von Tony Newton und Richie Faulkner gegründet wurde. Letzterer macht ja schon seit Jahren die Bühnen dieser Welt mit den "Metal Gods" von JUDAS PRIEST unsicher und gibt dort mehr als eine respektable Figur ab. VOODOO SIX dagegen bleiben sich auf ihrem mittlerweile fünften Album treu, was die musikalische Ausrichtung angeht. Geboten wird lupenreiner Hard Rock der klassischen Sorte, der unterschwellig vom Blues beeinflusst wird.

"Make Way For The King", so der Titel des neuen Langdrehers ist gleichzeitig der Einstand des neuen Mannes hinterm Mikro, Nik-Taylor Stoakes. Der hat, genau wie seine Vorgänger, eine perfekte Stimme für diesen Stil. Allerdings kann auch er nicht darüber hinwegtäuschen, dass man bei VOODOO SIX immer etwas ratlos zurückbleibt. Einerseits ist das ja alles sauber komponiert und auch eingespielt. Auch die nötigen Härtegrade sind da. Und doch bleibt so gut wie nichts hängen. "Make Way..." rauscht am Hörer vorbei, ohne diesen gewissen "Aha-Effekt", der sich bei anderen Bands und deren Alben einstellt. Der aus einem guten Album etwas ganz Spezielles macht. Ich habe VOODOO SIX zweimal live erleben dürfen und war zweimal weggeblasen von der Energie. Und beide Male war ich enttäuscht, als ich die Studio-Versionen der Songs gehört habe. Auch auf "Make Way..." finden sich einige in der Studio-Version leicht angestaubte Perlen, die die Jungs auf der Bühne bestimmt zum Leuchten bringen können. 'Electric', der Titelsong oder 'Walk A Mile' sind solche Stücke. Dem gegenüber stehen aber auch echte Ausfälle, wie 'The Choking', die den, leider nicht berauschenden, Gesamteindruck nach unten ziehen. Puh, es liegt mir fern, eine Truppe wie VOODOO SIX niederzumachen, aber die Frage bleibt, ob vorliegende Scheibe zum großen Wurf reicht, oder wie der Promo-Waschzettel suggeriert, der "Rock Krone". Eher nicht! Was super schade ist, weil die Jungs so viel mehr draufhaben.

"Make Way For The King" ist alles andere als ein Rohrkrepierer. Wer seinen Hard Rock klassisch und ohne Schnörkel haben will, wer ehrliches Handwerk mag, der kann mit der Scheibe schon seinen Spaß haben. Zumal das Album auch noch sauber und kompetent produziert wurde. Aber ein Überflieger ist das Album leider nicht.



Gesamtwertung: 6.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood dry dry dry dry
Trackliste Album-Info
01. Electric
02. Make Way For The King
03. Let Me Walk
04. Falling Apart
05. Riot
06. Amen
07. Until The End
08. Release The Hounds
09. The Choking
10. Walk A Mile
11. Wasteland
12. Swept Aside
Band Website: www.voodoosix.com
Medium: CD
Spieldauer: 66:28 Minuten
VÖ: 08.09.2017

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

28.09.2017 Make Way For The King(6.0/10) von baarikärpänen

19.07.2013 Songs To Invade Countries To(6.5/10) von Contra

Interviews

29.07.2013 von Contra

Liveberichte

12.06.2013 Frankfurt am Main (Festhalle) von Eddieson

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!