Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2021
Headbangers Open Air 2021 (Corona Edition)

Ironhammer Festival 2021

Diabulus In Musica - Dirge For The Archons

Review von BlindWarlock vom 01.01.2017 (2648 mal gelesen)
Diabulus In Musica - Dirge For The Archons Der für die breite Metaller-Masse wohl eher unbekannte, spanische Export DIABULUS IN MUSICA ist in seinem Bereich, Symphonic Metal, wohl der bekannteste aus seinem Land. "Dirge For The Archons" ist seit der Gründung (2006) die vierte Scheibe der fünf Spanier - was wohl der Grund dafür sein dürfte, dass die Band auch auf hiesigen Festivals eher selten vertreten ist. Das allerdings zu Unrecht, da der neue Silberling mehr als vielversprechend ist!

Waren DIABULUS IN MUSICA bisher eher dafür bekannt, Musik abzuliefern, die zwar "ganz gut" ist, sich aber eben doch nur in die Masse an Musik einreiht, setzt "Dirge For The Archons" ein sehr viel deutlicheres Zeichen. Mit überraschend harten Riffs katapultiert der Opener 'Earthly Illusions' den Hörer direkt nach dem Intro in ein tosendes Musikmeer, in dem von allen Seiten Wellen reinen Metals, klassischer Elemente, klaren Frauengesangs und experimenteller Einflüsse auf ihn eindreschen. So sehr, wie der erste Track wachrüttelt, führt der zweite, 'Marble Embrace', etwas behutsamer in das Album ein. So wird man nach und nach mit dem imposanten Werk bekannt gemacht.

Auf der Reise durch das Album wird die raue See, die man zu Beginn kennenlernen durfte, allerdings bei voranschreitender Dauer immer zahmer. An sich ein interessantes Konzept, mit den ersten Eindrücken zu punkten und den Hörer wachzurütteln, um dann fast schon subtil in die komplexeren Kompositionen einzuführen, bis am Ende ein Stück wartet, das man beinahe schon für eine sehr kurze Oper halten könnte ('Zauria').

Abzüge gibt es allerdings für 'Ring Around Dark Fairies' Carousel' und 'A Speck In The Universe'. Ersteres klingt dabei wie ein eher fehlgeschlagenes Experiment, auch Einflüsse der schwarzen Szene mit einzubeziehen. Auf düsteren Zirkus mit zwielichten Schaustellern kann man bei so einem Potential gerne verzichten. 'A Speck In The Universe' hingegen klingt wie ein langweiliges Pop-Stück, das so auch im Radio laufen könnte - wobei es dafür fast schon zu langsam ist.

Die zweite Ballade, 'Bane' (eingeleitet von 'The Hawk's Lament') punktet dafür mit einer deutlich passenderen Einbettung in das Gesamtwerk. Zwar ist der Track nicht schneller, und vermutlich sogar der am wenigsten kraftvolle der Scheibe, aber durch die angenehme Komposition aus Holzbläsern, Akustikgitarren, Schlagwerk und einem beruhigenden, weiblichen Gesang wirkt er wie der perfekte, ruhige Kontrapunkt. Wie das Symphonic zum Metal. (Persönlicher Bonus für das Lagerfeuerfeeling.)

Als begeisterter Hörer von Folk- und Epic Metal finde ich bei "Dirge For The Archons" vieles, was mir bei den genannten Genres ab und an als "besonderes Extra" fehlt. Ich bin sehr positiv überrascht und kann das Album vorbehaltlos empfehlen - trotz der Schönheitsfehler.


Gesamtwertung: 8.5 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood dry dry
Trackliste Album-Info
01. Battle of Atlantis
02. Earthly Illusions
03. Marble Embrace
04. Invisible
05. Crimson Gale
06. Ring Around Dark Fairies' Carousel
07. A Speck In The Universe
08. Hiding From You
09. The Voice Of Your Dreams
10. The Hawk's Lament
11. Bane
12. The River Of Loss
13. Zauria
Band Website:
Medium: CD
Spieldauer: 53:58 Minuten
VÖ: 18.11.2016

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

01.01.2017 Dirge For The Archons(8.5/10) von BlindWarlock

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!