Set To Revolt - R.Evolution Now!

Review von Stormrider vom 04.09.2016 (2372 mal gelesen)
Set To Revolt - R.Evolution Now! "R.Evolution Now!" ist das Debütalbum der fünf Stuttgarter von SET TO REVOLT, und ehrlich gesagt tue ich mir ein wenig schwer damit. Einerseits mag ich die vorhandene Attitüde und den lyrischen Ansatz, dass man sich nicht vorschreiben lassen soll, was man denkt, sagt, trägt, isst oder liest. Politische Statements, wie man sie von RAGE AGAINST THE MACHINE kannte, finden ja derzeit eher nicht so wirklich großartig in der Rockmusik statt. Der große Pluspunkt der Schwaben ist also, dass sie die Augen nicht vor den Problemen der Menschheit verschließen und Statements setzen, die das Zusammenleben auf diesem Planeten für alle Lebewesen erträglich machen soll. Das zeigen auch die Samples in '[Leaders' Speeches]', in denen bewusst sozialpolitische Statements eingestreut werden.

Auf der anderen Seite berührt mich die Musik und der Gesang aber viel zu wenig. Nach dem hoffnungsvollen Eröffnungsriff von 'The Secret' kann Sänger Daniel leider irgendwie die Emotion nicht aufs nächste Level heben. Nicht, dass er schlecht singen würde, nein, er singt auf "R.Evolution Now!" clean, rappt ein wenig im Zak De La Roche-Style (z.B. in 'Low Flow') ohne dabei allzu authentisch zu wirken, schreit zwischendurch mal und hat überall einen Mindestlevel, welchen er nicht unterschreitet, aber der letzte Kick dieses Quäntchen Besonderheit in der Stimme, vielleicht auch einfach der Wiedererkennungswert, den hat er (noch) nicht. Öfters hat man auch das Gefühl, dass die Vocals und Vocallines hart über das musikalische Gerüst darübergestülpt werden, anstatt mit ihnen eine Symbiose einzugehen. Hört hierzu mal in 'Never Satisfied' rein, wo sie mir wie ein Fremdkörper im Song vorkommen. Die Gesangsmelodien zukünftig etwas mehr mit dem instrumentalen Fundament zu verzahnen, würde dem Material aus meiner Sicht sehr gut tun. Apropos instrumentales Fundament: Hier liefern SET TO REVOLT eine Mischung aus BIFFY CLYRO, BILLY TALENT, ohne deren Eingängigkeit zu erreichen, MUSE, ohne an deren Atmosphäre zu kratzen, und auch die bereits erwähnten RAGE AGAINST THE MACHINE sind nicht nur in den Vocals, sondern auch in Form von Tom Morello-Gedächtnissounds dabei. Leider fehlt, trotz zwei Äxten im Line Up, den zehn Songs ein wenig der Punch. Klar, es ist ein Debütalbum einer jungen Band, aber es würde den getroffenen Aussagen nicht schaden, wenn sie mehr Support durch in den Arsch oder die Eingeweide tretenden Rock bekommen. Dass sie es grundsätzlich können, zeigen SET TO REVOLT doch im Albumhighlight 'Last Hope'.

In Summe wirkt "R.Evolution Now!" zwar engagiert, und man merkt, dass sich die Band wirklich Gedanken um ihr Konzept gemacht hat. Daher gibt es auch keinen Grund nicht mal reinzuschnuppern, sofern man eine Vorliebe für die oben genannten Sounds und politische Aussagen mitbringt. Um jedoch eine Revolution zu starten oder die Menschheit den jetzt nächsten Entwicklungsschritt machen zu lassen, dafür fehlt dann doch das zwingende Momentum bzw. der songwriterische Feinschliff in den Tracks.

Gesamtwertung: 5.5 Punkte
blood blood blood blood blood dry dry dry dry dry
Trackliste Album-Info
01. The Secret
02. Last Hope
03. Low Flow
04. Raise Your Hands
05. [Leaders' Speeches]
06. Set To Revolt
07. One Way Romance
08. The Goddess
09. Driving Madness
10. Never Satisfied
11. OrientalCurse
Band Website:
Medium: CD
Spieldauer: 44:48 Minuten
VÖ: 15.07.2016

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten