Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2021
Headbangers Open Air 2021 (Corona Edition)

Ironhammer Festival 2021

Riddle Of Steel 2021

Adept - Sleepless

Review von Baterista vom 13.03.2016 (2763 mal gelesen)
Adept - Sleepless Irgendwie entdecke ich gerade den Modern Metal/Metalcore/Post Hardcore neu für mich. Nach Jahren der Abstinenz und eines Gefühls der permanenten Langeweile beim Hören vieler Genre-Bands, hat es mich, beginnend mit den großartigen THE VISION ABLAZE, wieder gepackt.

Nun also ADEPT, eine Band, die aus oben genannten Gründen, bisher unter meinem Radar geflogen ist. "Sleepless" ist bereits Album Nummer 4 und wenn man dem ein oder anderen Rezensenten in den Weiten des Web glauben darf, nicht ihr stärkstes. Da ich jedoch unbefangen bin, kann ich an dieser Stelle schon mal sagen: Dit läuft!

Für diejenigen, denen es ähnlich geht wie mir am Anfang: Heimat von ADEPT ist Schweden, genauer das traumschöne Stockholm. Und auch wenn man bereits den vierten Longplayer unters Volk bringen konnte, so war das dieses Mal eine ganz besondere Herausforderung. Zum einen gab es vertragliche Schwierigkeiten mit dem alten Label, die schlussendlich dazu führten, dass die Band das Album erneut aufnehmen musste und kurz davor war alles hinzuschmeißen. Hinzu kam eine Hacker-Attacke auf Facebook in deren Folgen 60.000 Follower verloren gingen. All das passierte 2015 und sorgte dafür, dass das vorliegende Album sechs Monate verspätet in die Stores kam. Aber am Ende wurde doch noch alles gut, denn mit Napalm Records fand sich ein potentes neues Label, welches die Jungs unter seine Fittiche nahm.

"Sleepless" ist nicht nur die wohl- und altbekannte Mischung der genretypischen Stilmittel, sondern bietet auch eine eigene Note, Tiefgang und Songs, die einen mitnehmen und im Ohr bleiben. Letzteres vielleicht nicht sofort und erst nach ein paar Mal hören, aber dann entwickelt sich eine Art "Hach-Gefühl". Klingt komisch? Ist es auch bzw. schwer zu erklären. Am besten ihr macht euch selbst ein Bild oder Ohr.

Der Nachteil ist, dass es am Ende doch oft nach einem - ziemlich guten - aber sehr langen Song klingt. Echte Unterschiede kann ich manchmal nicht ausmachen. Trotzdem mag ich die Scheibe.

Fazit: Post Hardcore steht drauf, Metalcore ist schwerpunktmässig drin, wenn man Schubladen bemühen möchte. Aber ohne Nase rümpfen oder irgendwas doof zu finden. Coole Scheibe, empfehlenswert und mit Freude-am-Hören-Faktor.

Reinhören: 'Black Veins' / 'Dark Clouds' / 'Lights'

Tropfen: 7,5

Gesamtwertung: 7.5 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood dry dry dry
Trackliste Album-Info
01. Black Veins
02. Wounds
03. Dark Clouds
04. Carry The Weight
05. Rewind The Tape
06. Down And Out
07. The Choirs Of Absolution
08. Lights
09. The Sickness
10. Sleepless
Band Website: www.adeptofficial.com
Medium: CD
Spieldauer: 42:53 Minuten
VÖ: 19.02.2016

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

27.04.2013 Silence The World(7.5/10) von Contra

13.03.2016 Sleepless(7.5/10) von Baterista

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!