Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2021
Headbangers Open Air 2021 (Corona Edition)

Ironhammer Festival 2021

Impaled - Death After Life

Review von Opa Steve vom 25.03.2005 (3920 mal gelesen)
Impaled - Death After Life So stumpf wie die Zähne nach einer Packung Saure Stäbchen klingt dieses 5. Werk der Kranken IMPALED. Der recht drucklose Sound mit im Keim erstickten Drums ist einfach nicht mehr zeitgemäß, und auch die dominanten Klampfen klingen wie ein gebissloser Tiger. Zusammen mit dem austauschbaren Geröchel und Gekeife würde ich eher auf eine bessere Demoproduktion oder ein dejustiertes altes Tapedeck tippen. Vollmundige Werbung wie im Flyer, der von "razor-sharpened guitar riffs" spricht, wird leider völlig ad absurdum geführt.

Die vier mit halbwitzigen Pseudonymen ausgestatteten Kalifornier bieten auf solider Longplayer-Dauer weniger interessantes Material, welches ungefähr wie WITCHERY kurz vor'm Koma klingt. Melodische Black Metal Anleihen wie im herausragenden Werk 'Medical Waste' bilden noch die Höhepunkte des ansonsten recht harmlosen Scheibchen. Die restliche Kost medizinischer Fantasien, die thematisch wie eine Vertonung des "Haunted Hill" Films rüberkommt, beschränkt sich auf bereits mehrfach gehörte Riffs, die zwar streckenweise gut die Thrashsau rauslassen, in der Masse aber recht austauschbar sind. Es bleibt bei seltenen Ausflügen ins Black Metal Lager, die für mich immer noch die einzigen Hinhörer bleiben. Anspieltipps sind das schnell rotzende 'Gutless', 'Resurrectionists' und das bereits erwähnte 'Medial Waste'.

Schade, dass einmal mehr halbgare Musik durch ein gezwungenes Image aufpoliert werden muss, welches die Sache zwar nicht interessanter macht, aber wenigstens zu den Dingen gehört, die IMPALED richtig gut draufhaben. So fand ich die fiesen Intermezzi ziemlich klasse, die mit Filmmusik und Dialogen das authentische Feeling der 60er Trash- und C-Horror-Streifen rüberbringen. Geile Dialoge, coole Sprecher, und treffsichere Vertonung. Man sollte als Sideproject mal bei FANTOMAS anheuern und ein paar fiese Soundtrack-Improvisationen aus dem Ärmel schütteln.

Gesamtwertung: 6.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood dry dry dry dry
Trackliste Album-Info
Goreverture
Mondo Medicale
Gutless
Theatre Of Operations
Preservation Of Death
Wrought In Hell
Resurrectionists
Critical Condition
The Dead Shall Dead Remain
Medical Waste
Dead Alive
Coda Morte
Band Website: www.impaled.info
Medium: CD
Spieldauer: 42:08 Minuten
VÖ: 21.02.2005

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

25.03.2005 Death After Life(6.0/10) von Opa Steve

08.09.2002 Mondo Medicale(7.0/10) von Souleraser

05.02.2008 The Last Gasp(7.0/10) von TadMekka

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!