Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2021
Headbangers Open Air 2021 (Corona Edition)

Ironhammer Festival 2021

Riddle Of Steel 2021

Steve 'N' Seagulls - Farm Machine

Review von des vom 19.05.2015 (2911 mal gelesen)
Steve 'N' Seagulls - Farm Machine APOCALYPTICA covern METALLICA und SEPULTURA mit vier Celli, MAMBO KURT covert Metal-Klassiker mit seiner Heimorgel und STEVE 'N' SEAGULLS machen sich über bekannte Metalnummern mittels Banjo her. Wobei man in diesem Fall sagen muss, dass STEVE 'N' SEAGULLS vom Ernsthaftigkeitsfaktor näher an APOCALYPTICA liegen als beim Spaßmacher MAMBO KURT. Denn auch wenn STEVE 'N' SEAGULLS aus purem Spaß mit einem 'Thunderstruck'-Cover im Bluegrass-Stil begonnen hatten, so beweisen sie mit "Farm Machine" durchaus ernstzunehmende musikalische Fähigkeiten.

Nicht nur, dass ein guter Song einfach nicht kaputt zu kriegen ist, nein, sie schaffen es auch, den bekannten Hits neue Facetten abzugewinnen. 'Thunderstruck' mit dem mit Western-Banjo gespielten Intro und Akkordeon-Riffing ist kaum weniger mitreißend als das AC/DC-Original. Eine interessant Interpretation liefern die Finnen auch mit 'The Trooper'; im Original eher hymnenhaft, bekommt der Song in der Bluegrass-Version eine (durchaus zum Text passende) traurige Note. 'Paradise City' ist ja schon im Original fast ein Country-Hadern, aber richtig nicht gelungen ist nur die RAMMSTEIN-Nummer 'Ich Will', die sich den neuen Stil einfach nicht aufzwingen lassen will. Irritierend ist im ersten Moment 'Nothing Else Matters', bei dem die Strophe in einen 2/4 Takt gezwängt wird, aber zum Refrain geht es im altbekannten 3/4 weiter, was den Song in Summe durchaus gefällig macht und an altpariser Variete-Musik erinnert. Für 'Holy Diver' gilt ähnliches wie für 'The Trooper': schöne, traurige Note, sehr gelungenes Cover.

Spannend, was man mit Banjo, Kontrabass, Mandoline, Akkordeon und Percussion aus Metal-Songs machen kann. Auch die Produktion ist wirklich klasse: sehr natürlich und glasklar (aber vielleicht ist das auch leichter als bei verzerrten Gitarren). Am Summer Breeze Festival wird man STEVE 'N' SEAGULLS live bewundern können - ich bin gespannt, wie sich das macht, aber ich vermute, die Band ist eine Stimmungsgranate. Die CD ist auf jeden Fall hörenswert.

des



Gesamtwertung: 8.5 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood dry dry
Trackliste Album-Info
01. Grand Opening
02. Black Dog (Led Zeppelin)
03. Thunderstruck (AC/DC)
04. The Trooper (Iron Maiden)
05. Ich Will (Rammstein)
06. Paradise City (Guns N´Roses)
07. Nothing Else Matters (Metallica)
08. Over The Hills And Far Away (Nightwish)
09. Seek And Destroy (Metallica)
10. Holy Diver (DIO)
11. Run To the Hills (Iron Maiden)
12. You Shook Me All Night Long (AC/DC)
13. Cemetery Gates (Pantera)
Band Website: www.stevenseagulls.com/
Medium: CD
Spieldauer: 49:00 Minuten
VÖ: 08.05.2015

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

09.09.2016 Brothers In Farms(9.0/10) von Cornholio

19.05.2015 Farm Machine(8.5/10) von des

10.09.2018 Grainsville(9.0/10) von baarikärpänen

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!