Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2020
70000 Tons Of Metal 2020

A Sinister Purpose 2020

Hell Over Hammaburg 2020

Sathanas - Worship The Devil

Review von grid vom 25.04.2015 (1910 mal gelesen)
Sathanas - Worship The Devil Fünfundzwanzig Jahre gibt es die angeschwärzten Death/Thrasher SATHANAS aus Pennsylvania nun schon, aber die Truppe hat bisher nicht so recht geschafft, den breiten Quark der Mittelmäßigkeit hinter sich zu lassen. Liegt's dran, dass SATHANAS jedes Mal aufs Neue das machen, was sie schon immer gemacht haben? Death/Thrash mit ein bisschen Schwarz. Liegt's dran, dass sie stur oldschool geblieben sind und scheinbar nicht einmal im Traum daran gedacht haben, die einmal entwickelte Formel zu überdenken? Oder, dass sie gar nie etwas anderes sein wollen als oldschool?

Was auch immer. Die Truppe hat sich eben vor langer Zeit dafür entschieden, die drei harten Spielarten miteinander zu verschmelzen und deren Grenzen zu verwischen. Auf "Worship The Devil", dem neunten Vollalbum im Schaffenskatalog, legt das Trio nur etwas mehr Wert auf Schwere. Massiver Bass, Midtempo, Präzisionsriffing, knackiges Schlagwerk und biestiger Gesang - alles mit geringer Melodieausprägung und Varianz und noch weniger Wiedererkennung - tragen durch die vierzig Minuten. Die Ähnlichkeit der Songs ist dabei verblüffend hoch, auch wenn sie sich durch marginale Feinheiten voneinander unterscheiden. Dafür bitte genau hinhören. Denn erst dann gehen da mal ein Solo und hin und wieder einen flotterer Abzug nicht unter. Aber das ist dann auch schon alles in Sachen Ablenkung. Dass das eben nicht reicht, um sich längerfristig ins Gedächtnis zu spielen, ist der Nebeneffekt des eng geschnürten Korsetts, in dem sich SATHANAS anscheinend sauwohl fühlen.

Fazit: Oldschool wie ein abgenagter Knochen. Wer's braucht.

Gesamtwertung: 5.5 Punkte
blood blood blood blood blood dry dry dry dry dry
Trackliste Album-Info
01. Written In Blood
02. Satan's Cross
03. Oath Of Witchery
04. Marked By The Beast
05. Upon The Age Of Darkness
06. In Death's Name We Pray
07. Blessings Of Doom
08. Black Paths Of Devilry
Band Website:
Medium: CD
Spieldauer: 39 Minuten
VÖ: 20.03.2015

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

06.06.2008 Crowned Infernal(5.0/10) von Lestat

25.04.2015 Worship The Devil(5.5/10) von grid

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Heute veröffentlicht
Ande - Bos

Schaut mal!