Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2020
70000 Tons Of Metal 2020

A Sinister Purpose 2020

Hell Over Hammaburg 2020

Morodh - The World Of Retribution

Review von grid vom 13.12.2014 (2121 mal gelesen)
Morodh - The World Of Retribution Gitarrist Ragnaar gründete 2011 sein Einzelprojekt MORODH, zu dem sich bald seine alten Freunde Astaroth (Vocals) und Andreas (Drums) und 2014 auch Bassist Anthart gesellten. Zu Hause sind MORODH in Melenki, einer "kleinen und freudlosen Stadt" (Promotext) in Zentralrussland. Verschrieben haben sich die Jungs einer Mischung aus Post Black Metal, der mit depressiven Melodien durchsetzt ist und gelegentlich doomige Zähigkeit entwickelt. Die Freudlosigkeit des Heimatortes spiegelt sich in der Musik des ersten Vollalbums, dem ein Demo und eine Split vorausgegangen sind, wider. Alle, bis auf 'Loneliness', die Sechsminutenmarke überstreitenden Songs bekommen genug Luft, um die Texte über negative Momente und Enttäuschung umzusetzen, sind mit druckvollen Momenten und leicht zu folgenden Leads aufgelockert, die, ebenso wie der vereinzelte Klargesang, zum angenehmen Hören beitragen. Die Lieder gleichen sich über weite Strecken, doch MORODH greifen regelmässig mit episch-erhebenden Parts ein ('Fatality'), scheuen aber auch Harschheit ('Desolation') nicht, die sie mit Gitarrenlinien ('Lie') oder Pianotönen ('The End') auflösen und in denen ihnen Momente voller Zartgefühl gelingen. In diesen, auf der emotionalen Klaviatur sehr reduziert gespielten Parts, gefallen mir MORODH nicht nur gut, sondern richtig gut, denn hier bereiten sie Stimmungen punktgenau auf einfache und ergreifende Art auf. Als Paradebeispiele sind hier 'The End' und 'Lie' zu nennen, die mit allmählich steigender Spannung auf ihren emotionalen Kern zutreiben. Auch wenn noch nicht alle Songs dieses Format erreichen, bleibt "The World Of Retribution" als beachtenswerter Einstieg im Kopf. Auf Weiteres darf man deshalb mehr als gespannt sein.

Anspieltipps: 'The End', 'Loneliness', 'Lie'

Gesamtwertung: 7.5 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood dry dry dry
Trackliste Album-Info
01. Desperation

02. Ritalin

03. Regret

04. Fatality

05. Desolation

06. The End

07. Loneliness

08. Lie
Band Website: morodh@ragnaar.com
Medium: CD
Spieldauer: 52 Minuten
VÖ: 20.11.2014

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

13.12.2014 The World Of Retribution(7.5/10) von grid

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!