Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2021
Headbangers Open Air 2021 (Corona Edition)

Ironhammer Festival 2021

Overkill - White Devil Armory

Review von Eddieson vom 03.09.2014 (3788 mal gelesen)
Overkill - White Devil Armory Bei OVERKILL scheint es zu sein, wie bei einem guten Wein. Mit dem Alter werden sie reifer und immer besser. Und mit "White Devil Armory" machen sie den Hattrick und veröffentlichen ihr drittes starkes Album nacheinander. Nicht, dass die Vorgänger schlecht gewesen sind, aber momentan scheinen die Amis auf dem Zenit ihrer Karriere zu stehen.

'XDM' ist das Intro und baut schon erste Spannung auf, die sich dann aber gleich mit voller Wucht im Quasi-Titeltrack 'Armory' entläd. Doublebass, thrashige Riffs, der wummernde Bass und Bobbys typischer Gesang bohren sich sofort in den Gehörgang und bleiben dort hängen. Es wird sofort deutlich, dass sich OVERKILL in nächster Zeit nicht zur Ruhe setzen werden, sondern gerade ihren zweiten Frühling erleben. Der Weg von "Ironbound" und "The Elctric Age" wird hier konsequent fortgeführt. Thrash Metal, so, wie er klingen muss. Nicht am Mainstream orientiert, sondern straight mit der Attitüde des erhobenen Mittelfingers werden auf "White Devil Armory" die knapp 50 Minuten Spielzeit gefüllt.

Langweilig wird es hier nicht eine Minute. Man hat sich Einiges einfallen lassen im Hause OVERKILL. Crew-Shouts bei 'Armorist' und 'Where There Is No Smoke', 'Freedom Rings', ebenfalls mit massig Crew-Shouts gesegnet, fährt im Mittelteil auch eine gehörige Portion rotzigen Rock auf. Kurze Wikinger-Gesangseinlagen werden bei 'King Of The Rat Bastards' präsentiert, 'Down To The Bone' beinhaltet epische "Oooohhoooo"-Parts a la BATHORY und endet im irren Gelächter. Alles kleine Details, die das Album im Ganzen zu etwas Besonderen machen.

Also, Album Nr. 17 ist ein absolutes Highlight in der 34 jährigen Bandgeschichte. Nicht nur, dass es eine gehörige Portion Rotz und Parts zum Fäuste in die Luft recken enthält. Es ist halt Thrash Metal pur. Also mindestens zwei der vier "großen" Bands dieses Genres sollten vielleicht doch mal öfter OVERKILL und vor allem "White Devil Armory" hören, damit sie wissen wie Thrash Metal heute klingen muss.

Gesamtwertung: 9.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood blood dry
Trackliste Album-Info
01. XDM
02. Armorist
03. Down To The Bone
04. Pig
05. Bitter Pill
06. Where There's Smoke...
07. Freedom Rings
08. Another Day To Die
09. King Of The Rat Bastards
10. It's All Yours
11. In The Name
Band Website: www.wreckingcrew.com/
Medium: CD
Spieldauer: 50:40 Minuten
VÖ: 18.07.2014

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

08.10.2007 Immortalis(7.0/10) von TadMekka

17.06.2018 Live In Overhausenvon Musty

03.04.2012 The Electric Age (9.0/10) von des

20.02.2017 The Grinding Wheel(9.5/10) von baarikärpänen

20.02.2019 The Wings Of War(8.0/10) von Eddieson

03.09.2014 White Devil Armory(9.0/10) von Eddieson

Interviews

01.12.2014 von Eddieson

Liveberichte

10.02.2019 München (Backstage) von Rockmaster

09.11.2016 Köln (Essigfabrik) von T.Roxx

07.11.2014 Osnabrück (Rosenhof) von Eddieson

05.10.2012 Osnabrück (Rosenhof) von Eddieson

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Heute veröffentlicht
The Electric Mud - Black Wool

Schaut mal!