Down - IV - Part II

Review von Lestat vom 02.06.2014 (3778 mal gelesen)
Down - IV - Part II DOWN kamen mal vom Southern Rock bzw. fast Metal. Und haben mit "IV - Part I" den eindeutigen Einschlag in die Doomecke genommen. Nur konsequent, dass "IV - Part II" in genau die gleiche Kerbe schlägt. Das Intro allein könnte doomiger nicht sein. Ein tiefer, kehliger Growl Anselmos, triefend langsame Instrumente. Danach nimmt die Platte ein wenig an Fahrt auf und verlässt die dunkle Schublade ein wenig, Phil kehrt in nicht ganz so gutturale Stimmregionen zurück. Doomig ist es dennoch teilweise, der Southern Metal hinterlässt ab hier aber deutlicher seine Spuren: Rotzige Gitarren, groovende, dreckige Drums, raue Shouts.

Man könnte nun befürchten, dass der Sound reiner Matsch ist. Dem ist aber nicht so, so sehr es die Gitarren zulassen, ist der Sound klar und differenziert. Alles ist fein austariert und stimmig, nichts müsste hinzu oder weg. Insgesamt eine ordentliche Produktion, die sogar Raum für ein wenig Dynamik gelassen hat. Überhaupt befindet sich die Platte in einem Gesamtfluss zwischen zäh, noch zäher und ein wenig schneller.

Glatte, radiotaugliche Musik ist etwas anderes. Die Platte groovt gerade wegen der dahingerotzten Musik wahnsinnig gut, und findet ihre Perfektion gerade im Imperfekten. Wer auf solche Musik steht, der sollte unbedingt ein Ohr riskieren. Und wer die CD nicht versteht, der sollte die Band live sehen. Dann klappt es vielleicht besser.


Gesamtwertung: 8.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood dry dry
Trackliste Album-Info
1. Steeple 05:45
2. We Knew Him Well 04:03
3. Hogshead/Dogshead 03:52
4. Conjure 08:31
5. Sufferer's Years 05:37
6. Bacchanalia 08:54
Band Website: www.down-nola.com
Medium: CD
Spieldauer: 36:42 Minuten
VÖ: 12.05.2014

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten