Thundra - Angstens Salt

Review von Krümel vom 27.03.2014 (4060 mal gelesen)
Thundra - Angstens Salt THUNDRA, die norwegische Black Nordic Metal-Horde, ist endlich zurück! Einige Jahre mussten die Fans geduldig auf ein neues Album warten. Nach "Ignored By Fear" (2009) hat sich das frühere Dreiergespann Harald, Stein und Nils mit Ruben einen Gitarristen dazugeholt. Gemeinsam erarbeitete man sieben neue Stücke, über deren Veröffentlichung (via Black Dimension) sich die norwegische Musikwelt bereits 2013 freuen konnte.

Doch auch für den Rest Europas und der Welt hat sich schlussendlich das Warten gelohnt, denn "Angstens Salt" wird mit seiner gekonnten Mischung aus schwarzmetallischer Raserei und epischem Viking-Spirit sicher nicht enttäuschen. Denn den Songs merkt man deutlich an, dass die Band insgesamt musikalisch weiter gereift ist. Einerseits sind die Strukturen archaischer und irgendwie roher, weniger eingängig, ausgefallen. Andererseits findet man aber noch mehr kompositorische Abwechslung. Und auch mit melodischen Elementen hat das Quartett nicht gespart. Da sind vor allem diese wunderschönen, leicht melancholischen, Gitarrenpassagen zu erwähnen (z. B. bei den letzten Minuten von 'Tired Soul' oder mitten in 'Purpose'). Diese fand man bereits auf dem Vorgängeralbum sehr oft, hat sie aber noch weiter verfeinert.

Insgesamt ist THUNDRA mit "Angstens Salt" erneut ein sehr starkes Werk gelungen. Hoffentlich müssen wir nicht wieder fünf Jahre auf einen Nachfolger warten.

Gesamtwertung: 9.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood blood dry
Trackliste Album-Info
01. Discipline Made For Destruction
02. Silence Welcomed
03. Tired Soul
04. Angstens Salt
05. Despise The Masquerade
06. Purpose
07. Faded Lights
Band Website: www.thundra.net
Medium: CD
Spieldauer: 57:03 Minuten
VÖ: 28.03.2014

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten