Aquilon - Intramedia

Review von Evil Wörschdly vom 09.11.2004 (4823 mal gelesen)
Aquilon - Intramedia AQUILON machen es dem Hörer wirklich nicht leicht. Auf ihrem ersten vollständigen Album „Intramedia“ verbinden die Franzosen unterschiedliche Einflüsse zu einer zwar wirklich originellen, aber nicht gerade nachvollziehbaren Mischung. Hier treffen Death Metal-Vocals auf klaren weiblichen und männlichen Gesang, die Musik klingt mal deathig, mal einfach nur metallisch, auch Metalcore-Anklänge sind auszumachen. Eher schroffe Gitarrentöne werden immer wieder mit netten Melodien kontrastiert, auch das Keyboard kommt nicht zu kurz und sorgt manchmal gar mit futuristisch angehauchten Klängen für Verwirrung. Leider schaffen es AQUILON nicht, diese vielseitigen Zutaten zu einem homogenen Ganzen zu verbinden, sondern „Intramedia“ klingt eher wie ein Flickwerk aus unterschiedlichen Ideen. Deshalb können sich auch die durchaus vorhandenen guten Ansätze nicht richtig entfalten. So wissen einzelne Parts zwar zu gefallen, aber es findet sich kein Song, der durchgehend überzeugen kann. Man hat den Eindruck, dass die Band sich hier zu sehr auf Einzelheiten konzentriert hat, anstatt auf einen stimmigen Gesamteindruck zu achten. Ein gewisses Potential und Innovationsfreude kann man AQUILON nicht absprechen, aber leider klingt „Intramedia“ einfach viel zu zerfahren, um wirklich zu gefallen.

Gesamtwertung: 4.0 Punkte
blood blood blood blood dry dry dry dry dry dry
Trackliste Album-Info
1. Articuler Les Chapitres
2. Play The Victim
3. ABC Of Time
4. Les Ombres de Quatre Murs
5. Témoins De L'Aube
6. Intramedia
7. Pulse
8. My Madness
9. Univers
10. Tracer Les Contours
11. As I Was A Child
Band Website: www.aquilonband.com
Medium: CD
Spieldauer: 51:45 Minuten
VÖ: 00.00.0000

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten