Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2020
70000 Tons Of Metal 2020

A Sinister Purpose 2020

Hell Over Hammaburg 2020

Nightwish - Showtime, Storytime

Review von Lestat vom 10.12.2013 (4215 mal gelesen)
Nightwish - Showtime, Storytime 2013 beendeten NIGHTWISH ihre Tour zu ihrer letzten CD "Imaginarium" mit einem fulmianten Auftritt auf dem Wacken Open Air, bei dem Pyros in einer Menge abgebrannt wurden, dass RAMMSTEIN sich fast herausgefordert fühlen müssen. Damit sich diese Fulminanz auch lohnt, wurde alles videographisch festgehalten und auf Doppel-CD sowie auf DVD auf den Markt gebracht. Mit im Gepäck befindet sich bei der DVD eine zweistündige Dokumentation mit dem Titel 'Please Learn The Setlist In 48 Hours'. Vorab: Hier wird nur das reine Audioformat rezensiert, da uns nur dieses vorlag.

Wie üblich bei Rezensionen von Liveaufnahmen werde ich nicht viel zum Songwriting etc. verlieren. Allerdings ausnahmsweise zur Sängerin: Im Oktober haben die Finnen bekannt gegeben, dass Floor Jansen von nun an nicht nur Tourersatz ist, sondern fester Bestandteil der Band. Somit gibt einem die Liveaufnahme einen Vorgeschmack dessen, was einen auf den nächsten Alben erwarten wird. Und ich begehe an dieser Stelle ein wenig Häresie und sage: Floor Jansen, zumindest mit der hier gezeigten Gesangsleistung, ist die Sängerin, die NIGHTWISH schon immer hätten haben sollen. Anstatt Tarja. Sicher, Tarja ist ausgebildete Opernsängerin. Und so gibt es einige wenige Stellen, an denen Floor kapitulieren und eine tiefere Gesangslinie wählen muss. Aber abgesehen davon, dass sie das problemlos schafft: in allen anderen Lagen zeigt sie sich präsenter, hat vor allem in den etwas tieferen Tonlagen einfach mehr Saft im Organ. Und gerade mit der Entwicklung NIGHTWISHs, die mit "Bless The Child" begonnen hatte, dass die Sängerin nicht nur über allem schweben soll, sondern sich auch mal in die Niederungen der Instrumente begibt, wurde Tarja ein wenig zur suboptimalen Besetzung - wie jetzt durch Floor bewiesen wurde. Ergo: NIGHTWISH können jetzt, da sie wieder eine gute Sängerin an Bord haben, wieder voll durchstarten!

Der Sound insgesamt ist vergleichbar mit Studioaufnahmen: durchweg fett und druckvoll, das Gekreische der enthusiastischen Menge bleibt nicht nur im Hintergrund, sondern ist mitunter durchaus präsent und vermittelt einem ein gutes Livegefühl. Ohne die frenetisch feiernden Fans könnte man aber meinen, die CD sei tatsächlich im Studio aufgenommen. Keine Verspieler, kaum oder wenige Schnörkel bei den Liedern. Ein Schelm, wer da Böses denkt ...

Ansonsten fällt bei "Showtime, Storytime" noch die Songauswahl auf: Neben Liedern von der "Imaginarium" bekommen wir vor allem Songs von der "Once" zu hören, was in gewisser Weise auch etwas über den Stellenwert von "Dark Passion Play" bei der Band aussagt. Aus der Zeit vor "Once" gibt es lediglich drei Lieder: 'Everdream', 'Bless The Child' und 'She's My Sin'. Das ist irgendwo schade, da gerade sowohl die "Wishmaster" als auch die "Oceanborn" noch gute Lieder parat gehabt hätten. Aber diese drei Lieder sind schließlich auch die Lieder, in denen man den Unterschied zwischen Tarja auf der einen Seite und Anette Olzen (die Nachfolgerin Tarjas) und Floor auf der anderen Seite am stärksten merkt. Es ist also nur logisch, dass man sich auf ein Liveset vor allem mit Liedern vorbereitet, bei denen die Stimme der Sängerin auch passt.

Was sagt das Fazit? Ob man die Audio-CD braucht, sei dahingestellt, ob der grandiosen Leistung Floor Jansens tendiere ich aber zu einem Ja. Bei manchen Liedern fühle ich mich bei einer Gegenüberstellung von Floor und Anette an den Unterschied zwischen Blaze Bayley und Bruce Dickinson bei IRON MAIDEN erinnert. Was die DVD angeht kann ich keine abschließende Empfehlung aussprechen, da ich sie nicht gesehen habe. Aber wer die Show 2013 verpasst hat, für den könnte es sich lohnen, da der Auftritt bzgl. Licht- und Pyroeffekten zu den Highlights NIGHTWISHs zählt. Und Banddokus haben eigentlich auch selten geschadet.

Wer sich einen Eindruck der Aufnahmen machen will: auf bild.de gibt es einen Stream der ersten 30 Minuten.




Gesamtwertung: 9.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood blood dry
Trackliste Album-Info
01. Dark Chest Of Wonders
02. Wish I Had An Angel
03. She Is My Sin
04. Ghost River
05. Ever Dream
06. Storytime
07. I Want My Tears Back
08. Nemo
09. Last Of The Wilds
10. Bless The Child
11. Romaticide
12. Amaranth
13. Ghost Love Score
14. Song Of Myself
15. Last Ride Of The Day
Band Website: www.nightwish.com/
Medium: DoCD
Spieldauer: 1:35:48 Minuten
VÖ: 29.11.2013

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

02.04.2018 Decadesvon Wulfgar

07.12.2019 Decades: Live In Buenos Airesvon Eddieson

25.04.2015 Endless Forms Most Beautiful(8.5/10) von Elvis

22.04.2020 Human.:||: Nature(8.0/10) von Cornholio

22.12.2011 Imaginaerum(9.0/10) von Elvis

15.06.2004 Once(7.0/10) von TexJoachim

10.12.2013 Showtime, Storytime(9.0/10) von Lestat

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Heute veröffentlicht
Lunar Funeral - Road To Siberia

Schaut mal!