Kreator - Dying Alive

Review von Eddieson vom 26.09.2013 (7351 mal gelesen)
Kreator - Dying Alive Verfolgt man mal so ein bisschen die Presse und die Charts, findet sich da in letzter Zeit erstaunlich viel Metal-Material. POWERWOLF stürmen auf Platz 1, CARCASS erklimmen die Charts und auch KREATOR entern mit "Dying Alive" die Top Ten. Das spricht doch für sich, oder?

Jeder, der schon mal eine KREATOR-Show besucht hat und ich denke, das werden die meisten unter euch schon getan haben, weiß, dass ein Konzert der Essener sehr energiegeladen ist. 10 Jahre ist es her, dass mit "Live Kreation" das letzte Live-Album veröffentlicht wurde. Es ist also an der Zeit, der Welt zu zeigen, dass eine KREATOR-Show immer noch voller Energie, Kraft und Zerstörung steckt. Beweisen müssen KREATOR eigentlich nichts mehr, hier zeigen sie aber trotzdem was in ihnen steckt. Mir liegt hier nur die Audio-Version von "Dying Alive" vor, aber auch die lässt die Energie, die in der Oberhausen-Show steckte spürbar werden. Wenn man es mal genauer betrachtet, ist es ja auch kein Wunder. Die Show ist ein Heimspiel, die Turbinenhalle ist bis zum letzten Platz ausverkauft und die Setlist liest sich hervorragend. Gefilmt wurde das Konzert mit 24 verschiedenen Kameras und als Bonus gibt es auf der DVD noch eine kurze Dokumentation, Phantom Antichrist Backstage Video, die Clips zu 'Phantom Antichrist' und 'Civilization Collapse' und noch zusätzliche Live-Songs sind auf der Doppel-CD. Ein dickes Paket also.

Der Sound ist super. Sehr differenziert, druckvoll und auch das Publikum wird wunderbar in Szene gesetzt, bzw. es setzt sich selber auch gut in Szene. Nach 45 Konzerten ist dies die finale Show und KREATOR sind nicht müde. Wie Ventor mir im Interview verraten hat, waren die vorherigen Shows ja auch nur Proben für die Aufnahmen in Oberhausen. Das lasse ich mal so stehen. Also, noch mal kurz zusammengefasst. Super Sound, super Band, super Show! Für Fans ist diese DVD, Blue Ray, Earbook, Doppel-Cd und Doppel-LP ein Muss.

Am Schluss möchte ich einige Zitate von Mille bringen, die, wenn man den Frontman kennt, nicht unbedingt wörtlich genommen werden sollten: "Ruhrpott! Zerstörung!", "Ihr zerstört die Turbinenhalle im nächsten Song, okay?", "Seid ihr bereit euch gegenseitig umzubringen?", "...im Moshpit mehr Gewalt und Brutalität!". Über solche Ansagen sollte man doch bitte eher lächeln.

- ohne Wertung -
Trackliste Album-Info
CD1:
01. Intro: Mars Mantra
02. Phantom Antichrist
03. From Flood To Fire
04. Enemy Of God
05. Phobia
06. Hordes Of Chaos
07. Civilization Collapse
08. Voices Of The Dead
09. Extreme Aggression
10. People Of The Lie
11. Death To The World
12. Coma Of Souls (Intro)
12. Endless Pain
13. Pleasure To Kill

CD2:
01. Intro 2 - The Patriarch
02. Violent Revolution
03. United in Hate
04. Betrayer
05. Flag Of Hate / Tormentor

Live Bonus Tracks:
06. Intro / The Pestilence
07. Amok Run
08. Demon Prince
09. When The Sun Burns Red
10. Warcurse
Band Website: www.kreator-terrorzone.de
Medium: DoCD
Spieldauer: 120:00 Minuten
VÖ: 30.08.2013

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten