Letzte Reviews





Festival Previews
Prophecy Fest 2022

Festival Reviews 2022
A Chance For Metal Festival 2022

Area 53 Festival 2022

Wacken Open Air 2022

Revocation - Revocation

Review von Eddieson vom 23.08.2013 (2847 mal gelesen)
Revocation - Revocation Es ist ja schon beeindruckend in welchem Rhythmus die Jungs von sich hören lassen. Fast jedes Jahr kommt ein Album, eine EP oder eine Split ans Tageslicht. Irgendetwas kommt immer. Abnutzungserscheinungen gibt es nicht. Die Songs sind immer auf einem hohen Niveau. Während andere US-Death Metal-Bands vielleicht mehr auf Technik setzen, setzen die Bostoner auf Brutalität und Technik. Dies gelingt ihnen auch durch den gehörigen Einfluss von Thrash Metal in ihrem Death Metal. Ihr viertes Album ist bis dato auch ihr bestes, so viel kann man schon mal vorwegnehmen. Was neu ist, auf "Revocation", und auch eine Menge Selbstbewusstsein abverlangt, ist der progressive Anteil in den Songs. Das macht das Album zu einem etwas vertrackteren und nicht leicht verdaulichen Werk und bedeutet auch gleichzeitig, dass man sich etwas mehr mit den Songs beschäftigen sollte. So nebenbei hören gestaltet sich da etwas schwierig und lässt dem Album auch nicht die Möglichkeit sich voll zu zeigen. Es hat nämlich einiges zu bieten. So ganz ohne Frickelei geht es natürlich auch nicht, passend zum Songtitel 'Spastic' wird etwas gefrickelt und auch hier und da werden solche Spielereien in die Songs eingebaut. Aber nicht so, dass es nervig wird oder die Songs besonders auf solche Spielereien aufgebaut werden. Schicke Melodien werden hier ebenfalls verbraten, ich denke da vor allem an den Song 'The Gift You Gave', der mich stark an DARKEST HOUR erinnert. 'Invidious' mit seinen Crewshouts hat Anleihen an alte Hardcore-Songs, was beweist, dass an Vielfältigkeit bei REVOCATION nicht gegeizt wird. Das ist auch gut so, und macht das Album zu einem abwechslungsreichen und nicht langweilig werdenden Output. Wie oben schon angekündigt, ist auch "Revocation" wieder ein klasse Werk geworden, welches angehört, verarbeit und dann für gut befunden werden sollte.

Gesamtwertung: 7.5 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood dry dry dry
Trackliste Album-Info
01. The Hive
02. Scattering The Flock
03. Archfiend
04. Numbing Agents
05. Fracked
06. The Gift You Gave
07. Invicious
08. Spastic
09. Entombed By Wealth
10. A Visitation
Band Website: www.facebook.com/Revocation
Medium: CD
Spieldauer: 47:11 Minuten
VÖ: 06.08.2013

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

13.09.2022 Netherheaven(7.0/10) von Eddieson

23.08.2013 Revocation(7.5/10) von Eddieson

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!