Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2020
70000 Tons Of Metal 2020

A Sinister Purpose 2020

Hell Over Hammaburg 2020

Timo Tolkki's Avalon - The Land Of New Hope

Review von Lestat vom 09.06.2013 (2552 mal gelesen)
Timo Tolkki's Avalon - The Land Of New Hope Es war erstaunlich, wie lange man darauf warten musste, bis es nachgemacht wurde, aber schlussendlich ist es passiert: Tobi Sammets AVANTASIA wurde doch kopiert. Von Timo Tolkki. Genau dem Timo Tolkki, der mal bei STRATOVARIUS war. Genau dem Timo Tolkki, der seitdem nicht mehr so recht Fuß fassen konnte in der Szene, der ein Projekt nach dem anderen auf den Markt schmeißt. Nach offizieller Lesart hatte Timo die Idee schon vor langer Zeit, um den ursprünglichen STRATOVARIUS wieder zu erschaffen. Wollen wir schauen, was dieses mal bei ihm heraus kam.

Wer mit STRATOVARIUS bislang nie etwas zu tun hatte, den erwartet eine CD mit tollen Gaststars: Michael Kiske (UNISONIC, Ex-HELLOWEEN), Elize Ryd (AMARANTHE, KAMELOT), Rob Rock (IMPELLITTERI), Russell Allen (SYMPHONY X), Sharon Den Adel (WITHIN TEMPTATION) und Tony Kakko (SONATA ARCTICA) versprechen Gesang auf höchstem Niveau, und an den Tasten wird Timo von den drei Kollegen Jens Johansson (STRATOVARIUS), Derek Sherinian (BLACK COUNTRY COMMUNION, Ex-DREAM THEATER) und Mikko Härkin (SONATA ARCTICA) unterstützt. Das allein garantiert, dass zumindest rein handwerklich nichts zu bemängeln sein wird.

Kommen wir aber zum geneigten Tolkki-Fan: Der wird leider feststellen müssen, dass alles irgendwie schonmal da gewesen ist. Entweder im Gewand von STRATOVARIUS, oder auch bei anderen Musik Schaffenden. Das Finale, der Titeltrack "The End Of New Hope", lässt beim Redakteur gar Erinnerungen an HELLOWEENs 'Keeper Of The Seven Keys' hochsteigen. Egal welches der Lieder man hört, stets will man das Lied im Kopf anders zu Ende ergänzen.

Sicher ist die erste CD von TIMO TOLKKIS AVALON, "The End Of New Hope", keine schlechte. Und wer nicht bereits seit 20 oder 25 Jahren CDs sammelt, den werden die Ähnlichkeiten nicht stören. An Tobi Sammets AVANTASIA kommt die CD allerdings nicht ran, hier passen Lied und Sänger einfach oftmals einen Tick besser zusammen. Aber was bleibt, ist eine runde Symphonic-Metal-Scheibe.


Gesamtwertung: 7.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood dry dry dry
Trackliste Album-Info
01. Avalanche Anthem
02. A World Without Us
03. Enshrined In My Memory
04. In The Name Of The Rose
05. We Will Find A Way
06. Shine
07. The Magic Of The Night
08. To The Edge Of The Earth
09. I’ll Sing You Home
10. The Land Of New Hope
Band Website: tolkki.org/
Medium: CD
Spieldauer: 52:42 Minuten
VÖ: 17.05.2013

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

28.05.2014 Angels Of The Apocalypse(7.5/10) von des

25.06.2019 Return To Eden(7.0/10) von Cornholio

14.07.2021 The Enigma Birth(5.0/10) von Cornholio

09.06.2013 The Land Of New Hope(7.0/10) von Lestat

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!