Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2020
70000 Tons Of Metal 2020

A Sinister Purpose 2020

Hell Over Hammaburg 2020

Nocte Obducta - Umbriel (Das Schweigen Zwischen Den Sternen)

Review von Krümel vom 24.03.2013 (3020 mal gelesen)
Nocte Obducta - Umbriel (Das Schweigen Zwischen Den Sternen) Nachdem man sich Mitte der 2000er trennte, teilweise dann unter dem Namen DINNER AUF URANOS firmierte, ist NOCTE OBDUCTE schließlich doch wieder auferstanden und feierte mit "Verderbnis" in 2011 ein tolles Comeback. Aktuell präsentiert die musikalisch schon immer außergewöhnliche Truppe nun das zweite Werk nach ihrer Wiedergeburt. Auf "Umbriel (Das Schweigen Zwischen Den Sternen)" - mit fast 70 Minuten Spielzeit zu Recht als Longplayer bezeichnet - laden Torsten, Flange, Stefan, Marcel, Heidig und Matze den Hörer in faszinierende, dunkel-experimentelle Traum- bzw. Sternenwelten ein.

Die Reise beginnt mit dem Opener 'Kerkerwelten – Teil 1' gefolgt von dem etwas kühler wirkenden und gitarrenlastigen 'Gottverreckte Finsternis', bevor man mit dem spacigen Instrumental '01-86 Umbriel' endgültig in die Weiten des Weltalls aufbricht und schließlich zum 'Dinner Auf Uranos' landet. Dieses dunkel-traurige und mit einer fesselnden Post-Metal-Sphärik versehene Ambient-Stück ist das Highlight der Scheibe. Danach lassen NOCTE OBDUCTA bei 'Mehr Hass' ein wenig ihre alten Black Metal-Wurzeln wieder durchblitzen, um in 'Leere' mit seinen leichten Melodien und den teilweise gesprochenen Passagen aber doch wieder in eine ruhigere Melancholie zu verfallen. Man scheint förmlich das "Nichts" und die Weite des Weltalls zu spüren. Sehr sphärig wird es wieder beim 'Reprise Dinner Auf Uranos'. Dabei wird die spacige Stimmung (wie auch bei den anderen Songs) durch die Keyboards, aber vor allem auch durch das ungewöhnliche elektronische Instrument Theremin erzeugt, welches den gesamten Kompositionen eine gewisse Einzigartigkeit verpasst. Auch, wenn man am liebsten gar nicht mehr auf die Erde zurück will, endet der Raumflug schließlich mit 'Kerkerwelten – Teil 2'.

NOCTE OBDUCTA wissen mit "Umbriel (Das Schweigen Zwischen Den Sternen)" wirklich zu überzeugen. Gerne lasse ich mich immer wieder auf diese wunderschöne, musikalisch-avantgardistische Reise in andere Sphären ein. Und das sollten all diejenigen Metaller ebenfalls, die dunkel-träumerischer Ambient-Musik nicht abgeneigt sind.

Gesamtwertung: 9.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood blood dry
Trackliste Album-Info
01. Kerkerwelten – Teil 1
02. Gottverreckte Finsternis
03. 01-86 Umbriel
04. Dinner Auf Uranos
05. Mehr Hass
06. Leere
07. Ein Nachmittag Mit Edgar
08. Reprise Dinner Auf Uranos
09. Kerkerwelten – Teil 2
Band Website: www.nocte-obducta.de
Medium: CD
Spieldauer: 68:40 Minuten
VÖ: 08.03.2013

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

25.11.2020 Irrlicht(9.0/10) von Zephir

05.07.2016 Mogontiacum (Nachdem Die Nacht Herabgesunken ...)(6.0/10) von Eddieson

16.05.2005 Nektar II (Seen, Flüsse, Tagebücher)(9.0/10) von Lord Fubbes

13.10.2004 Nektar, Teil 1: Zwölf Monde, eine Hand voll Träume(10.0/10) von Lord Fubbes

01.01.2009 Sequenzen einer Wanderung(8.5/10) von Krümel

03.06.2017 Totholz (Ein Raunen Aus Dem Klammwald)(9.0/10) von Zephir

24.03.2013 Umbriel (Das Schweigen Zwischen Den Sternen)(9.0/10) von Krümel

14.01.2012 Verderbnis (Der Schnitter kratzt an jeder Tür)(7.5/10) von Vikingsgaard

Interviews

16.05.2005 von Lord Fubbes

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!