Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2021
Headbangers Open Air 2021 (Corona Edition)

Ironhammer Festival 2021

Overthrow - Adjust To Darkness

Review von Opa Steve vom 10.11.2012 (2442 mal gelesen)
Overthrow - Adjust To Darkness Das Schöne an OVERTHROW ist, dass sie sich nicht in eine zu enge Schublade packen lassen. Aus den Norwegern hört man SLAYER, ASPHYX, DISMEMBER oder auch eine Prise Punk heraus. Deathly Thrash'n'Roll, oder watt? Bevor wir uns in des Metallers kreativer Lieblingsbeschäftigung verlieren, nämlich kuriose Genrenamen in Form alphabetischer Aufmärsche zu konstruieren, belassen wir es einfach mal bei Worten: In der Tat fällt es schwer, die Grundessenz des Sounds auf irgendwas festzulegen. Wenn ich mich unter Androhung von Todesqualen entscheiden müsste, wäre dies wohl Thrash. Die typischen SLAYER-Licks blitzen immer wieder auf, auch wenn sie sehr schweinerockmäßig auf lässig und Schweiß von der Straße getrimmt werden, anstatt in einer klinisch-kalten Produktion synthetisch rumzublitzen. THE CROWN hatten das früher auch ziemlich geil drauf, dem Thrash eine Seele zu geben. Und hiervon gibt's genug, wenngleich "Adjust To Darkness" überhaupt nicht auf Hochgeschwindigkeit aus ist. Eher auf zündende Aggressionen, für die auch Brüller Ole Gaard mit seinem heiseren und punkig-monotonen Organ sorgt. Manche Stücke wie 'Octoskulls' leiden unter der Frickelhektik des Metalcore, aber das ist die absolute Ausnahme. Der Opener und Titelsong ist genauso wie 'Let It Fall' sehr primitiv mit Hackepeter-Drums gehalten und wird Punks und HCler sicherlich auch ansprechen. Die geilsten Headbanger und meine absoluten Favoriten sind aber die Titel 'Come Thunder' und 'Phantom Hearts', die tödlich ins Schwarze treffen. Der dritte Anspieltipp wäre das etwas modernere 'Woolgatherer', welches hier und da eine ganz düstere Variante früher IN FLAMES als zusätzliche Würze innehat.

"Adjust To Darkness" gefällt deswegen, weil die Jungs einfach machen, auf was sie Bock haben. Die Mucke hat eine Menge Testosteron und sollte in vielen verschiedenen Lagern des heftigeren Metals durchaus erfolgreich auf Anhängerjagd gehen.

Gesamtwertung: 7.5 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood dry dry dry
Trackliste Album-Info
01. Adjust To Darkness
02. Come Thunder
03. Let Them Fall
04. Det Hellige Har Forlatt
05. Phantom Hearts
06. Woolgatherer
07. Sleeplessness Awaits
08. Relapse
09. Octoskulls
10. Destroyeryouth
11. The Worst Is Yet To Come
Band Website: www.myspace.com/overthrowno
Medium: CD
Spieldauer: 39:09 Minuten
VÖ: 23.10.2012

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

10.11.2012 Adjust To Darkness(7.5/10) von Opa Steve

Liveberichte

29.04.2011 Oslo (Rockefellers) von Baterista

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!
Banner, 150x150, ohne Claim