Sigh - In Somniphobia

Review von Lestat vom 19.03.2012 (3820 mal gelesen)
Sigh - In Somniphobia SIGH sind eine japanische Band. Nur, aus welchem Genre? Und die Frage ist so offen gemeint, wie sie sich anhört: Durch die vielen Einflüsse eröffnen sich auch außermetallische Gefilde. Schon seit geraumer Zeit sind durchaus auch jazzige Elemente eingearbeitet, auch wenn die Band kurz vor der Jahrtausendwende eher dem Black Metal zuzurechnen war. Wer an dieser Stelle anfängt zu stutzen, tut dies zurecht. Hier stellt sich nämlich die Frage, ob alles, was außergewöhnlich auch gleichzeitig gut ist.

Die CD kann nämlich durchaus stressig werden, wenn Elemente des melodischen Metals auf Black-Metal-Gekeife oder Saxophon auf Stakkatoriffs treffen. Dazu kommt ein eher gleichbleibendes Drumming, eine eher dünne und scheppernde Produktion und ein eher chaotisches Songwriting.

Meiner einer ist nun wirklich Verfechter von Originalität, aber hier wird es selbst mir zuviel. Jazzige Harmonien mit dem Saxophon zu E-Gitarren? Ja, aber dann bitte in gemäßigtem Tempo und in Maßen. Thrash-drumming zu simplen, aber sehr melodischen Gitarrenläufen? Ja, aber bitte nicht mit so scheppernden Drums. Soundexperimente mit nervigem Piepen? Wenn es unbedingt sein muss.
Irgendwie war mir schon, bevor ich mich über die Band informiert hatte, klar, dass sie aus Japan kommt. Jetzt verstehe ich auch eine Aussage, die CHTHONIC einmal in einem Interview machten: "Es gibt keine Black-Metal-Szene in Japan. Nur eine Metalszene, in die alles einfließt, was geht." Für europäische Ohren sehr gewöhnungsbedürftig.


Gesamtwertung: 5.0 Punkte
blood blood blood blood blood dry dry dry dry dry
Trackliste Album-Info
01. Purgatorium
02. The Transfiguration Fear
03. Opening Theme: Lucid Nightmare
04. Somniphobia
05. L' excommuncation A Minuit
06. Amnesia
07. Far Beneath The In-Between
08. Amongst the Phantoms Of Abandoned Tumbrils
09. Ending Theme: Continuum
10. Fall to the Thrall
11. Equale I) Prelude II) Fugato III) Coda
Band Website: www.sighjapan.com
Medium: CD
Spieldauer: 1:06:39 Minuten
VÖ: 12.03.2012

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten