Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2020
70000 Tons Of Metal 2020

A Sinister Purpose 2020

Hell Over Hammaburg 2020

Psychostars - Making Friends With Monsters

Review von Opa Steve vom 27.12.2011 (2110 mal gelesen)
Psychostars - Making Friends With Monsters Nach 3 EPs hat der finnische Fünfer nun endlich einen korrekten Longplayer am Start. Ghoul-Punkrock ist ja nun wirklich keine neue Erfindung, aber PSYCHOSTARS gehen wesentlich rockig-flockiger zu Werke. Natürlich dürfen die "Oooohoouoooouuuu"-Chöre nicht fehlen, aber die Jungs mit Frontfrau Miss Ellie ersparen sich - man muss es einfach erwähnen - weitestgehend die MISFITS-Klischees, klingen auch nicht wie THE OTHERS und sonstige Leichentuch-Konsorten. Und dennoch schaffen sie es, die klassische B-Movie-Ausstrahlung aufrechtzuerhalten, ohne sich sich zu verkaufen. Das liegt einfach daran, dass sie dem Hörer sämtliche Plattheiten ersparen und die Songs als solche sprechen lassen. Keine gekünstelten Gesangs-Stilmittel, sondern die talentierte Rockröhre Miss Ellie zaubert die eine oder andere Hookline über metallische Glamrock-Songs. Ganz groß dabei das hymnische 'Vampire Brides', der laszive Rocker 'Lost In The Graveyard', die Alternative-Stücke 'All Quite On The Homefront' und 'Home By Midnight' sowie der 70s-Schunkelhit 'Runaway Monster'. Neben dieser stattlichen Anzahl von Anspieltipps darf man nicht verschweigen, dass das Album mit der Unglückszahl 13 ebensolche Titel aufweist und mit der Spiellänge von 49 Minuten ein echter Longplayer ist, der auch abseits der großten Titel kaum Füllmaterial bietet.

Eine entspannend lockere Scheibe mit coolen, aber unaufdringlichen Vibes. Ideal für die nächste Halloween-Party, für den Splatter-Videoabend, und alle sonstigen Gelegenheiten, bei denen mal mal lecker 'ne Bloody Mary wegpumpt und sich hart rockend unterhalten lassen will.

Gesamtwertung: 7.5 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood dry dry dry
Trackliste Album-Info
01. Restless
02. Vampire Brides
03. The Dead Parade
04. Lost In The Graveyard
05. Witching Hour
06. All Quiet On The Homefront
07. Blood Suits You
08. Runaway Monster
09. Resurrection
10. Drowning
11. Dead Boys
12. Home By Midnight
13. Somebody Touched Me
Band Website:
Medium: CD
Spieldauer: 49:19 Minuten
VÖ: 21.12.2011

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

27.12.2011 Making Friends With Monsters(7.5/10) von Opa Steve

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Heute veröffentlicht
Ande - Bos

Schaut mal!