Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2020
70000 Tons Of Metal 2020

A Sinister Purpose 2020

Hell Over Hammaburg 2020

Tenhi - Saivo

Review von Krümel vom 20.12.2011 (2189 mal gelesen)
Tenhi - Saivo Nach langer Wartezeit bescheren uns TENHI passend zur dunklen, besinnlichen Jahreszeit ihr neues Album "Saivo". Nein, hier erwartet den Hörer kein heftiger Metal, sondern ruhig fließende, aufwendige und fein ausgearbeitete Songs. Die Finnen zelebrieren echte Kunstlieder in samischer Tradition. Das ist Musik wie ein leichter Wind, der von der Mystik im Land der tausend Seen flüstert.

"Saivo" ist in der Kultur der Sami eine der Totenwelten, in der die Dahingeschiedenen (Saivoolmak genannt) in Frieden mit ihren Familien und Vorfahren leben. Man kann sich vorstellen, dass die Vertonung von Geschichten über, bzw. aus, dieser Parallel-Welt nicht einfach ist. Daher haben TENHI auch sehr lange an diesem Werk gearbeitet, bis es in ihren Augen stimmig und perfekt war. Und es hat sich gelohnt. Wie oben schon erwähnt, bedienen sich TENHI dabei einer sehr ruhigen Spielart, die irgendwo zwischen (Neo)Folk und Klassik liegt. Die zwölf Kompositionen sind unglaublich fesselnd und atmosphärisch, klingen aber gleichzeitig recht introvertiert. Sicher ist dieses Album nicht geeignet, um auf einer bierseeligen Party die musikalische Unterhaltung zu bilden. Vielmehr sollte man "Saivo" in aller Stille für sich alleine genießen. Schließlich braucht auch ein Metalhead mal Entspannung - und dazu sind TENHI mehr als prädestiniert.


- ohne Wertung -
Trackliste Album-Info
01. Saivon Kimallus
02. Pojan Kiiski
03. Uloin
04. Pienet Purot
05. Sateen Soutu
06. Haaksi
07. Surunuotta
08. Savoie
09. Vuoksi
10. Paluu Joelle
11. Sees
12. Siniset Runot
Band Website: www.myspace.com/tenhiband
Medium: CD
Spieldauer: 70:00 Minuten
VÖ: 02.12.2011

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

20.12.2011 Saivovon Krümel

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!