Banner, 300 x 250, mit Claim


Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2021
Headbangers Open Air 2021 (Corona Edition)

Ironhammer Festival 2021

Riddle Of Steel 2021

Beehler - Messages To The Dead

Review von des vom 07.12.2011 (2639 mal gelesen)
Beehler - Messages To The Dead Das hat ja wirklich ewig gedauert, bis es Dan Beehler geschafft hat, sein Solodebüt fertigzustellen. Wer jetzt nichts mit dem Namen Dan Beehler anfangen kann, dem sei hier eine kurze Einführung gegeben: Beehler war zusammen mit John Ricci im Jahr 1979 der Gründer von EXCITER, die mit ihrer harten, schnellen Musik die Mitbegründer des amerikanischen Speed Metals waren; einige Zeit bevor METALLICA ins Geschäft kamen. Beehler prägte mit seiner Stimme EXCITER in der Gründerzeit, stieg aber nach einigen Jahren bei der Band aus. Und während EXCITER rund um Gitarrist John Ricci in ständig wechselnder Besetzung (und auch wechselndem Stil) weitermachten und regelmäßig Platten veröffentlichten, wurde es um Dan Beehler still.

Doch nun ist er wieder mit seiner Soloband BEEHLER zurück und haut ein Thrash-Album aus seinem Karton, das an die Urzeiten des Thrash Metal / American Speed Metal und auch die Urzeiten von EXCITER erinnern. Den Fans von EXCITER kann mit Freude gesagt werden, dass sie mit BEEHLER nun eine zweite Lieblingsband ihr Eigen nennen können. Im direkten Vergleich pfeffert John Ricci vielleicht die besseren Riffs ins Gemüse, doch im Gegenzug kreischt und brüllt sich Dan Beehler die Seele aus dem Leib und sticht damit den auch keineswegs schlechten Jacques Belanger aus. Somit macht es auch nichts, dass EXCITER auf ihrem letzten Album gefühltermaßen vielleicht die besseren Songs hatten - dem kontert BEEHLER mit dem weitaus besseren Sound und einer Extraportion Geschwindigkeit und Härte; womit sich die beiden Bands durchaus schlüssig ergänzen.

"Messages To The Dead" ist sicher etwas für Old-School-Thrash-Fans. Für EXCITER-Fans ist die Platte ohnehin Pflicht und mit dem Doppelpack BEEHLER/EXCITER ergibt sich musikalisch gesehen eine erfreuliche METALLICA/MEGADETH-Konstellation, die hoffentlich für regelmäßige hochklassige Outputs sorgt. Anspieltipps sind 'Jet Black', mit dem einem die Platte als Eröffnungssong bereits richtig ins Gesicht springt, und das groovige 'Destitude Abuser'.

Gesamtwertung: 8.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood dry dry
Trackliste Album-Info
01. Jet Black 3:48
02. March Of Death 3:02
03. Eternal Tormentor 4:54
04. Message To The Dead 4:18
05. Destitude Abuser 3:35
06. In Know One We Trust 4:38
07. Organized Mayhem 2:40
08. Destroy 4:17
09. Megalodon 1:37
10. Kill The Witch 3:57
11. The End Of The World 1:35
Band Website: www.myspace.com/beehlerheavymetal
Medium: CD
Spieldauer:
VÖ: 05.12.2011

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

07.12.2011 Messages To The Dead(8.0/10) von des

Interviews

22.12.2011 von des

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!