Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2020
70000 Tons Of Metal 2020

A Sinister Purpose 2020

Hell Over Hammaburg 2020

Vanderbuyst - In Dutch

Review von des vom 25.10.2011 (2640 mal gelesen)
Vanderbuyst - In Dutch Der spontane Impuls nach den ersten paar Takten von 'Black And Blue' ist, dass man die CD-Hülle nochmals zur Hand nimmt und sich vergewissert, dass das Releasedatum von "In Dutch" im Jahre 2011 liegt. Nach der 80er Retrowelle gehen VANDERBUYST noch einen weiteren Schritt zurück und beamen uns an das Ende der 70er Jahre des letzten Jahrhunderts. Wobei man hier "Retro" wirklich mit "erfrischend" gleichsetzen kann.

Zwar kann der einleitende Song 'Black And Blue', eine AC/DC-Reminiszenz, noch nicht so ganz überzeugen, doch bereits das auf uralt-Hardrocker machende 'Into The Fire' kann den Fan gediegener, old-schooliger Rockmusik einfangen: perfekte Atmosphäre, mehrstimmiger Chorus ohne Klebrigkeitsfaktor, ein klassisches Gniedelsolo - in dieselbe Kerbe schlägt auch 'String Of Beads'. Doch auch Fans von altgedientem Bluesrock kommen auf ihre Rechnung: 'Anarchistic Storm' lehnt sich an alte WHITESNAKE Klassiker an und mit 'Where's The Devil' findet sich noch ein klassischer Blues-Raunzer auf "In Dutch", der, mit seinem überdreht tiefem und rauem Gesang, zur Whiskey-Pulle greifen lässt. Was sich fast wie eine Parodie anlässt, entpuppt sich im Laufe seiner sechseinhalb Minuten als stimmungsvoller Song, der in seinem Verlauf mehrere Steigerungen erfährt und in einem Gary-Moore-Solo kulminiert. In die Urzeiten der NWoBHW führt 'KGB', das ähnlich ungeschliffen klingt wie IRON MAIDEN zu ihren Debützeiten und in dem der Sänger Di'Anno-like ungestüm seinen Text hinausrotzt und schließlich mit einem MAIDEN-Gedenksolo abschließt.

Ja darf man das denn heutzutage noch, so alt klingen, dass es den Staub aus dem CD-Fach drückt? VANDERBUYST liefern mit ihrer ungeschliffenen Retro-Mucke auf jeden Fall einen Farbtupfer im perfekt produzierten, getriggerten, polierten Metal-Einheitsbrei und stellen handgemachte Rockmusik auf ein Podest, das es zu würdigen gilt. Ich lass' mir einen Bart wachsen und drück nochmals auf "Play".

des


Gesamtwertung: 7.5 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood dry dry dry
Trackliste Album-Info
01. Black And Blue
02. Into The Fire
03. Anarchistic Storm
04. String Of Beads
05. Leaving The Living
06. Reap The Fields
07. KGB
08. Where’s That Devil
Band Website: www.vanderbuyst.com
Medium: CD
Spieldauer:
VÖ: 14.10.2011

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

13.12.2012 Flying Dutchmen(8.5/10) von Dweezil

25.10.2011 In Dutch(7.5/10) von des

04.11.2010 Vanderbuyst(9.0/10) von InsaneBrain

Interviews

17.12.2012 von Dweezil

Liveberichte

04.09.2015 Essen (Turock) von RJ

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Heute veröffentlicht
Ande - Bos

Schaut mal!