Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2021
Headbangers Open Air 2021 (Corona Edition)

Ironhammer Festival 2021

Wolverine - Communication Lost

Review von Baterista vom 25.05.2011 (3376 mal gelesen)
Wolverine - Communication Lost Wie hat einer meiner Redaktionskollegen letztens geschrieben: da gibt es eine Band, die schon mehrere Alben heraus gebracht hat, bisher jedoch komplett an einem vorbei gerauscht ist und wenn man dann das erste Mal die Mucke hört, fragt man sich: wieso zum Teufel sind die mir noch nie aufgefallen?! Das waren jetzt zwar meine Worte, aber ich musste sofort daran denken, als ich diese Veröfffentlichung zum ersten Mal hörte. Der Hammer! Ich bin voll und ganz hinweg geschmolzen und das hält auch beim dritten, vierten und fünften Durchlauf noch an.

Für alle denen es ähnlich geht wie mir: WOLVERINE ist eine schwedische Progressive Metal Band, die mittlerweile ihr 5. (!) Album auf den Markt wirft. Und dieses Album ist einfach nur Spitzenklasse. Es ist melancholisch, weckt jedoch gleichzeitig Hoffnung und Sehnsucht, ist manchmal düster und zeigt seine wahre Schönheit erst, wenn man das Ganze am Stück hört. Es gibt etwas oldschoolige Soli, die mich in ihrer Leichtigkeit an JOE SATRIANI erinnern und mir ein zufriedenes Seufzen entlocken. Manchmal denke ich auch an SAVATAGE und "Handful Of Rain", allerdings sind das immer nur Momente. Die Musik wird vor allem durch das Keyboard und die Drums getragen. Die Musik ist eher ruhig, aber wundervoll atmosphärisch dicht und vielschichtig. Ein weiterer Pluspunkt ist für mich die unterstützende Verwendung eines Cello in den ruhigeren Passagen. Nicht nur weil ich dieses Instrument selbst spiele und liebe, sondern auch weil es die tolle Atmosphäre des Albums mit seinem leicht kratzigen, melancholischen Sound perfekt unterstreicht. Als das Album durchgelaufen war, dachte ich gleich: 'Nochmal!' und war ganz enttäuscht, dass es schon zu Ende war. Erfreulicherweise wird komplett auf die üblichen Frickelschlachten verzichtet, so dass die Musik dadurch für den ein oder anderen zugänglicher wird.

Fazit: Jeder der nichts dagegen hat, sich für gute 70 Minuten musikalisch in eine andere Welt mitnehmen zu lassen und den es nicht stört, dass es manchmal ruhiger zu geht und die Stimmung im Vordergrund steht, der sollte sich dieses Album kaufen. Denn es ist einfach nur schöööön und hinterlässt eine glückliche Rezensentin. Daher gibt es auch die Höchstpunktzahl von mir.

Gesamtwertung: 10.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood blood blood
Trackliste Album-Info
01. Downfall
02. Into The Great Nothing
03. Poison Ivy
04. Your Favourite War
05. Embrace
06. Pulse
07. What Remains
08. In Memory Of Me
09. In The Quiet Of Dawn
10. Communication Lost
11. A Beginning
Band Website: www.wolverine-overdose.com
Medium: CD
Spieldauer: ca. 69 Minuten
VÖ: 23.05.2011

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

25.05.2011 Communication Lost(10.0/10) von Baterista

05.07.2006 Still(9.5/10) von Lestat

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!